Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

85:72 Sieg über die NINERS Chemnitz ist für medi der 4. in Folge und der 10. insgesamt!

Am 24. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga hat medi bayreuth seinen 10. Saisonsieg eingefahren. Im Heimspiel gegen die NINERS Chemnitz siegte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am Sonntagnachmittag mit 85:72 (32:35) und erarbeitete sich zudem den bereits vierten Sieg in Serie. 

Ein hartes Stück Arbeit war für Bastian Doreth & Co. jedoch notwendig, um gegen den Aufsteiger von Head Coach Rodrigo Pastore auch das Rückspiel für sich zu entscheiden. In den ersten drei Vierteln spielten die Sachsen stark und lagen lange Zeit in Führung. medi bayreuth kämpfte sich aber buchstäblich in das Spiel hinein und dank sehr starker Impulse von den Bankspielern, (besonders Kay Bruhnke brachte dem medi-Spiel viel Energie) übernahm man mit dem ersten Korb des Schlussabschnitts, ein Dunking von Lazeric Jones, die Führung, die man bis zum Schluss nicht mehr abgab. 

Mit einer insgesamten Bilanz von zehn Siegen und 14 Niederlagen schlossen die HEROES OF TOMORROW in der Tabelle somit zu den FRAPORT SKYLINERS auf Position neun auf. 

Das sagt Dererk Pardon (medi bayreuth):

“Wir wussten, dass Chemnitz eine starke Mannschaft ist und uns war bewusst, dass wir die Partie nicht in einem Viertel oder einer Halbzeit für uns entscheiden könnten, sondern dass es eine Energieleistung über 40 Minuten bedürfen würde, um die Sachsen zu schlagen. Ich wollte vor allem in der Defensive meiner Mannschaft heute wichtige Impulse geben und ich denke, dass mir das auch gelungen ist.”

Das Spiel:

Nach dem etwas besseren Start für medi bayreuth (7:2), entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die im ersten Viertel von schwachen Quoten jenseits der 6,75-Meter-Linie gekennzeichnet war. (medi: 14% - Chemnitz: 17%). Folgerichtig war die Offensive auf beiden Seiten nicht besonders produktiv, was in einem Viertelergebnis von 17:17 resultierte. 

Im zweiten Spielabschnitt hatten die HEROES OF TOMORROW weiterhin Probleme ihren Spielrhythmus zu finden. Die Dreierquote blieb schwach und zudem gestattete man den Gästen zu viele Offensivrebounds, die diese in zweite Wurfchancen und leichte Punkte verwandeln konnten. So schafften es die Sachsen, sich zweieinhalb Minuten vor der Halbzeit mit neun Punkten Vorsprung (35:26) abzusetzen. In dieser Phase hielt für medi bayreuth vor allem Dererk Pardon offensiv wie defensiv stark dagegen, sodass es nur mit einem knappen 32:35 Rückstand in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Niveau der Partie insgesamt besser. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Chemnitzer es jedoch nicht schaffte, die Defizite der HEROES OF TOMORROW beim Rebound entscheidend für sich zu nutzen. medi konnte ebensowenig, aus der nun etwas schwindenden Energie der NINERS Chemnitz Profit schlagen, sodass es weiterhin ein knappes Spiel blieb, welches mit 55:56 ins letzte Viertel ging. 

Jetzt schlug die Stunde der HEROES OF TOMORROW! Mit einem 6:0 Blitzstart eröffneten sie die letzten 10 Minuten und konnten sofort die Führung übernehmen, die sie bis zum Ende der Partie nicht mehr abgeben sollten. Vor allem in der Offensive fand man nun immer besser zum guten Mannschaftsspiel der letzten Wochen, während man in der Defensive konzentrierter zu Werke ging und den Rebound besser unter Kontrolle hatte. Wichtige Würfe fanden ihr Ziel, sodass jeglicher Versuch der Sachsen, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben, sofort gestoppt werden konnte. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zu einem insgesamt verdienten 85:72 Sieg führte.

medi Points:

PARDON 18 (6 Rebounds), Wenzl 0, Bruhnke 6, DORETH 6 (6 Assists), Seiferth 6, Jones 5, TIBY 2, Krug 0, WALKER 5, Bartley 18, OLISEVICIUS 19. 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Wir haben wieder, vor allem zum Ende des Spiels, eine sehr reife Leistung gezeigt. In den ersten drei Vierteln hatten wir massive Probleme beim Rebound, außerdem unterliefen uns auch mehr Ballverluste, als das für uns eigentlich typisch ist. Zum Schluss stand eine Line-Up auf dem Parkett, die sich über die Partie hinweg gefunden hat und den Sieg dann solide für uns geholt hat. Letztendlich hat heute die qualitativ bessere Bank den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben.”

Jetzt geht's zum Tabellenführer

Jetzt steht kein Geringerer als der amtierende Vizemeister und Tabellenführer der easyCredit BBL auf dem Programm der HEROES OF TOMORROW. Am Sonntag, 28.03.2021, gastiert die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am 25. Spieltag bei den MHP RIESEN Ludwigsburg. Jump in der MHP Arena ist um 18:00 Uhr.