Skip to main content

Fotos: FIBA

International

Abschluss der 1. Gruppenphase im FIBA Europe Cup: medi bayreuth empfängt die London Lions

Mit dem Heimspiel gegen die London Lions beschließen die HEROES OF TOMORROW an diesem Mittwoch die erste Gruppenphase im FIBA Europe Cup. Zwar haben sich beide Teams bereits für die nächste Runde qualifiziert, die Frage der finalen Platzierung ist jedoch noch offen. Hier haben die Briten aufgrund des Erfolgs im Hinspiel (91:81) zwar die besseren Karten, mit einem Sieg mit mehr als zehn Punkten Differenz würde medi bayreuth jedoch noch an den Löwen auf Platz eins vorbeiziehen können. Spielbeginn zur von REHAU präsentierten Partie zwischen dem Team um Bastian Doreth und den London Lions ist um 20:00 Uhr.

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Hygieneregeln => HIER!

Die FACTS zu den London Lions:

Form: 

Die Form der London Lions könnte nicht besser sein. Fünf Spiele im FIBA Europe Cup resultieren in fünf Siegen und somit der Tabellenführung in Gruppe A. Zuletzt besiegten die Löwen die Kapfenberg Bulls in deren Halle mit 100:81. In der heimischen Liga absolvierte die Mannschaft von Vince Macaulay erst ein Spiel. Auch hier siegten die Londoner deutlich und schlugen in eigener Halle Cheshire Phoenix mit 113:74. Jordan Williams war hierbei mit einem Triple Double aus 11 Punkten, 11 Rebounds und 10 Assists der auffälligste Akteur in Reihen der Löwen.

Aktuelles: 

Wie für die HEROES OF TOMORROW ging es auch in London am vergangenen Wochenende im Pokal ums Weiterkommen. In der Copper Box Arena in London stand das Pokal Viertelfinale in der BBL, der British Basketball League, an. Die Mannschaft von Head Coach Vince Macaulay konnte sich dabei  gegen die Sheffield Sharks mit 100:68 durchsetzen und zog somit in die nächste Runde des Wettbewerbs ein. Topscorer bei den Londonern waren Lorenzo Cugini (27 / 1,98 m / SF), mit 28 Punkten und Dirk Williams Jr. (27 / 1,96 m / SG), mit 22 Zählern.

Coach: 

Head Coach und Club-Owner Vince Macaulay hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die London Lions und damit den Basketballsport in der Hauptstadt zu etablieren. In einem Interview mit dem Mirror gab der 60-jährige Liverpooler offen zu, dass Britischer Basketball sicherlich nicht die besten Referenzen vorweisen könne, es aber daran läge, dass die finanziellen Mittel fehlen. Dennoch sei er sich sicher, dass die Umsiedlung der Lions, die er 2011 von Stratford nach London vorgenommen hatte,  wichtig war, um die Landeshauptstadt mit dem Basketballfieber zu infizieren und die Lions so zum Stolz der Metropole an der Themse zu machen.

Team: 

Beim Hinspiel vor wenigen Wochen in der Copper Box Arena in London, das medi mit 81:91 verloren geben musste, machten vor allem Dirk Williams Jr. (27 / 1,96 m / SG) und Isaiah Reese (24 Jahre / 1,96 m / F) der Verteidigung der HEROES OF TOMORROW das Leben schwer. Beide konnten am Ende der Partie je 19 Punkte aufweisen. Da Letzterer auch noch 6 Assists während des Spiels verteilte, ist es nicht verwunderlich, dass der Flügelspieler mit einem Gesamteffektivitätswert von 19,2 der Spitzenreiter dieser Rangliste in seinem Team ist. Unter den Körben muss das Team von Head Coach Raoul Korner diesmal besser auf Kylor Kelly (24 / 2,13 m / C) aufpassen, der 7 Rebounds im Spiel in London abgreifen konnte. Die Rangliste der meisten Gesamtrebounds wird im Team jedoch von Julian Washburn (29 / 2,03 m / F) angeführt, der im gesamten Wettbewerb hier auf Platz sechs rangiert (8,0 pro Spiel).

Statistikvergleich

Mit 84,6 Punkten pro Partie sind die London Lions auf Position 3 eines der besten Offensiv-Teams im FIBA Europe Cup (medi 83,3 - 6.). Dabei achten die Löwen zudem hervorragend auf den Ball und erlauben sich mit nur 9,6 Ballverlusten pro Spiel die wenigsten aller Teams im bisherigen Wettbewerb. Auch medi ist hier vorne mit dabei. Das Team von Raoul Korner liegt mit 11,0 Turnovers auf Rang 4. 

In Punkto Freiwürfe könnten die Londoner hingegen noch deutlich zulegen. Mit einer Trefferquote von von 67,6 Prozent (48 Treffer bei 71 Versuchen) von der Linie (medi 79,2% - 4.) liegen sie unter den 32 Teams nur auf Platz 27. 

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Tickets für die Partie gegen die London Lions gibt es HIER oder auch an der Abendkasse. 

Alle medi-Fans, die den Weg nicht in die Halle antreten können, bietet DUNK.FM, das gemeinsame Fanportal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, die Möglichkeit, das Duell gegen die Engländer in voller Länge auf unterhaltsame auditive Weise zu genießen. Außerdem wird ein Live-Stream unter  https://www.youtube.com/watch?v=qaDMs5WHSbw verfügbar sein.