Skip to main content

Foto: Norbert Ittermann

easyCredit BBL

BIG WIN! medi bayreuth nimmt dank starker Teamleistung die Punkte aus Bonn mit

Geht doch! So könnte man die Partie der HEROES OF TOMORROW bei den Telekom Baskets Bonn kurz und treffend zusammenfassen. Eine Reaktion, oder besser gesagt, ihr eigentliches Gesicht, wollte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner nach der bitteren Niederlage in Gießen im Gastspiel bei den Rheinländern zeigen und genau das ist ihr am Dienstagabend im Telekom Dome auf eindrucksvolle Art und Weise auch gelungen. Mit 91:76 (48:42) siegte medi bayreuth in der Partie des 20. Spieltages in der easyCredit Basketball Bundesliga bei den Rheinländern und beendete damit die zuletzt vier Spiele andauernde Niederlagenserie. 

Auch bei diesem Sieg führte der Weg zum Erfolg für medi bayreuth erneut über eine starke Teamleistung. 22 Assists sowie das mit 35:30 gewonnene Rebound-Duell bescherten Bastian Doreth & Co. den siebten Saisonsieg und damit verbunden auch erneut einen kleinen Sprung nach oben in der Tabelle. 

Das sagt Frank Bartley (medi bayreuth)

“Ich freue mich sehr, dass wir heute gewonnen haben. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich in den letzten Spielen meinen Rhythmus nicht richtig finden konnte, aber das gehört eben dazu. Man darf nicht aufgeben, sondern muss immer weiterkämpfen und auf die nächste Chance warten. Es ist ein wichtiger Sieg für uns! Wir denken von Spiel zu Spiel und jetzt liegt der volle Fokus auf Freitag. Unsere Intensität und unsere Defense waren heute der Schlüssel zum Sieg. Wir sind außerdem heute geschlossen als Mannschaft aufgetreten und genau so gewinnt man Spiele!”

Das Spiel:

Die HEROES OF TOMORROW wirkten von Beginn an fokussiert und konzentriert. Bereits beim ersten Korberfolg, von David Walker, konnte man an der Körpersprache der Mannschaft sehen, dass sie sich heute viel vorgenommen hatte. In der Defensive agierte das Team von Head Coach Raoul Korner engagiert und in der Offensive kam medi durch starkes Mannschaftsspiel zu gut herausgespielten und erfolgreichen Würfen, sodass man eine 6-Punkte Führung (30:24) zum Ende des ersten Viertels herausspielen konnte. 

Der Beginn in den zweiten Spielabschnitt verlief nicht ganz zur Zufriedenheit von Head Coach Raoul Korner, sodass der Österreicher bereits nach wenigen Minuten zur Auszeit gezwungen war. Dort schien er allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in der Folge konnte sich seine Mannschaft, dank eines 9:0 Laufes, bis auf 46:35 absetzen. Die HEROES OF TOMORROW glänzten in dieser Phase durch ihr insgesamt hohes Intensitätslevel, was ihnen zu einer 48:42 Führung zur Halbzeit verhalf.

Nach der Pause legten die Bonner noch einmal alles in die Waagschale und konnten bis auf einen Punkt (50:51/25.) an medi herankommen. Diesmal jedoch behielten die HEROES OF TOMORROW einen kühlen Kopf und ließen sich auch von der steigenden Foulbelastung nicht aus dem Konzept bringen. In dieser schwierigen Phase war es Frank Bartley, der seine Mannschaft in Führung hielt und mit 8 Punkten alleine im dritten Viertel zum 69:59 Zwischenstand nach dem dritten Viertel verhalf. 

Auch im finalen Spielabschnitt gab medi die Führung, die man seit der vierten Spielminute innehatte, nicht mehr ab. Am Ende sprachen 22 Assists für die mannschaftliche Geschlossenheit, die man noch gegen Gießen so schmerzlich vermissen ließ. Souverän und abgeklärt brachten die HEROES OF TOMORROW diesen wichtigen Auswärtssieg unter Dach und Fach und beendeten damit ihre Negativserie. Beim Blick auf die Effektivitätswerte kann man zudem von einem absolut verdienten Erfolg für medi bayreuth sprechen. Mit 110:69 hatten Bastian Doreth & Co. hier klar die Nase vorn.

medi Points:

PARDON 7, Wenzl 0, Jalalpoor 0, DORETH 13 (4 Assists), Seiferth 15, Jones 2 (4 Assists), TIBY 4, Krug, WALKER 9 (4 Assists), Bartley 24 (8 Rebounds), OLISEVICIUS 17. 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

"Ich möchte meiner Mannschaft ein riesengroßes Kompliment machen. Das war eine gute Reaktion auf unser Spiel gegen Gießen. Wir haben im Vorfeld gewusst und es auch betont, dass wir nur dann Spiele gewinnen können, wenn jeder abliefert und sich jeder mit einer entsprechenden Leistung aktiv am Spiel beteiligt. Wir haben heute eine sehr geschlossene und über 40 Minuten sehr konstante Teamleistung gezeigt, die sich auch darin äußert, dass wir kein einziges Viertel verloren haben. Ich bin froh über die Leistung, frage mich aber auch, wieso uns das nicht regelmäßig oder konstanter gelingt als heute. Wir sind aus dem Gröbsten noch nicht raus, aber ich hoffe, dass nach diesem einen Schritt in die richtige Richtung weitere folgen werden.”

Jetzt warten die Zauberer aus Crailsheim 

Schon am kommenden Freitag geht es weiter für medi bayreuth. Dann gastieren die HAKRO Merlins Crailsheim, am 22. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga, in der Oberfrankenhalle. Jump gegen die Magier ist um 20:30 Uhr.