Skip to main content

Foto: Dmitrij Zibart

easyCredit BBL

Bitteres Ende! medi bayreuth beendet die Saison mit Niederlage in Frankfurt

Geschafft! Die Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga ist für medi bayreuth beendet. Natürlich hätte sich das Team von Head Coach Raoul Korner zum Abschluss nochmals einen Sieg gewünscht, aber auch die 13. Partie nach der Länderspielpause ging verloren. Vor 3.440 Zuschauern unterlagen die HEROES OF TOMORROW am Sonntagnachmittag in der FRAPORT Arena gegen die SKYLINERS mit 70:82 (39:48) und schließen die Serie mit einer Bilanz von 11 Siegen und 23 Niederlagen ab.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

„Glückwunsch an Frankfurt. Für uns ist es natürlich sehr enttäuschend wie die Saison endet. Wir haben es nach der Nationalmannschaftspause nicht mehr geschafft in die Gänge zu kommen. Vielleicht waren es dann einfach zu viele Rückschläge, die uns begleitet haben. Wir haben alles probiert, aber es ist mir nicht mehr gelungen, dass wir die Spiele erfolgreich gestalten. Ich bin sehr froh darüber, dass wir trotz der vielen Rückschläge nicht abgestiegen sind. Zweitens muss man dem Team attestieren, dass es nie aufgegeben hat. Und drittens bleibt aus der Saison für mich hängen, dass die Unterstützung unserer Fans unglaublich war. Ich denke, sie wissen diese Saison gut einzuordnen. Das ist keine Selbstverständlichkeit und zeichnet Bayreuth aus.“

Der Spielverlauf

Das erste Viertel des letzten Saisonspiels war ein regelrechtes Offensivfeuerwerk. Beide Mannschaften trafen hochprozentig von der Dreipunktelinie (Frankfurt 4/6 & medi 6/8) und dementsprechend war der Spielstand nach den ersten zehn Minuten mit 27:27 - durch einen Buzzerbeater aus der eigenen Hälfte von Quantez Robertson - ausgeglichen. 

Auch im zweiten Spielabschnitt trafen die SKYLINERS weiterhin sehr erfolgreich und konnten sich dadurch einen Vorsprung erarbeiten. Auf Seiten der HEROES OF TOMORROW ließ die Trefferquote nun allerdings nach und brachte der Mannschaft von Head Coach Raoul Korner einen 39:48 Pausen-Rückstand ein.

Im dritten Viertel erfolgte eine Steigerung - vor allem in der Defensive - bei den HEROES OF TOMORROW und man kam bis auf einen Punkt (56:57/29.) heran. Die Hessen ließen sich von der medi-Aufholjagd jedoch wenig beeindrucken und konnten die Führung (60:56) auch nach 30 Minuten nach wie vor ihr Eigen nennen. 

Die letzten zehn Minuten dieser Saison und dieser Partie waren sinnbildlich für den Verlauf der letzten Spiele: Die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner kämpfte, scheiterte jedoch letztendlich an den vielen eigenen Fehlern und musste sich schlussendlich den FRAPORT SKYLINERS mit 70:82 geschlagen geben. 

Kleine Randnotiz:

Auf der Suche einer derart schwarzen Serie musste Basketball Historiker Dr. Peter-Michael Habermann in seinen Aufzeichnungen weit zurückblättern. In den Spielzeiten 1976/77 und 1979/80 wurde er fündig. Beide Serien begannen mit jeweils 13 Niederlagen am Stück. Auch in den Jahren hingegen, als man am Ende der Saison absteigen mussten, gelang es Bayreuths Korbjägern zumindest zwischendrin mal einen Sieg einzustreuen, so dass es hier maximal 8, 10 oder 11 Niederlagen in Folge gab.

FRAPORT SKYLINERS vs. medi bayreuth 82:70 (27:27 - 21:12 - 12:17 - 22:14)

FRAPORT SKYLINERS: Wank 10, McLean 13 (4 Rebounds), HAARMS 5 (4 Rebounds), Schoormann 12, MOORE 10, Brenneke, ROBERTSON 8 (4 Rebounds), CHERRY 10 (4 Rebounds), PONTIKA 14, Hecker 0. 

medi bayreuth: ANIM 11, THORNTON 12, Wohlrath 0, Bruhnke 0, DORETH 8 (6 Assists), Seiferth 17 (10 Rebounds), Sanders 0, ALLEN 11, SAJUS 0, JÕESAAR 11 (8 Rebounds).

Das komplette Scouting gibt es hier!

Saisonabschluss auf dem Herzogkeller!

Auch wenn der Saisonverlauf abschließend nicht viel Anlass zum Korken knallen bietet, wollen Bastian Doreth & Co. nochmals mit ihren Fans gemeinsam feiern. Dazu steigt am Freitag, 6. Mai ab 18:00 Uhr, das Fanfest auf dem Bayreuther Herzogkeller, zudem alle medi-Fans recht herzlich eingeladen sind!