Skip to main content

Foto: Gunnar Rosenow ©️

easyCredit BBL

Das gab’s noch nie! Bayreuth vs Rostock - Duell zwischen medi und Seawolves ist BBL-Premiere

Nach der denkbar knappen und unglücklichen Niederlage am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Heidelberg, will medi bayreuth am 16. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga endlich einmal wieder einen Sieg einfahren. Mit Hilfe der eigenen Zuschauer soll das am Freitagabend (Tip-Off: 20:30 Uhr) gegen die Rostock Seawolves, die zuletzt viermal in Serie als Verlierer das Parkett verlassen mussten, gelingen. Tickets gibt es online HIER oder am Spieltag noch an der Abendkasse.

Während medi die Woche Zeit zur Regeneration und Vorbereitung auf das Spiel gegen den Aufsteiger hatte, mussten die Ostseestädter noch am Mittwochabend in eigener Halle gegen Chemnitz ran. Ohne ihren überragenden Aufbauspieler JeQuan Lewis (15,5 Punkten und 8,5 Assists im Schnitt bei einer Effektivität von 20,2) unterlagen die Seawolves den NINERS mit 81:96. In der 29. Minute hatten die Rostocker sogar noch mit 64:63 geführt, ehe die Sachsen mit drei erfolgreichen Dreiern bis zum Viertelende auf 72:64 davon zogen und so die Weichen auf Sieg stellten. Für die Rostocker war es die insgesamt neunte Saisonniederlage und die mittlerweile achte aus den letzten zehn Spielen. 

Ihre drei bisherigen Auswärtssiege der Saison feierten die Rostocker in Crailsheim, Göttingen und bereits am 2. Spieltag in Ludwigsburg.

Egal ob bei Punkten (Derrick Alston Jr. 19,2 / 3.), Rebounds (Selom Mawugbe 6,6 / 5.), Assists (JeQuan Lewis 8,5 / 1.), Steals (Nijal Pearson 1,5 / 7.), Blocks (Selom Mawugbe 2,0 / 1.) oder bei der Effektivität (JeQuan Lewis 20,2 / 1.) haben die Rostocker mindestens einen Spieler im aktuellen Ranking unter den Top 7 in der easyCredit Basketball Bundesliga.

Die Neuen bei den Rostock Seawolves

Dennis Nawrocki - Guard / 1,93m / 30 Jahre, mit ihm holte sich Head Coach Christian Held einiges an Erstliga-Erfahrung in das junge Aufstiegsteam, denn Nawrocki, dessen Familie aus Polen stammt, konnte auf bereits 82 Bundesligaeinsätze zurückschauen, als er im Sommer einen Einjahresvertrag bei den Rostock Seawolves unterschrieb. Zuletzt lief der 30-jährige Guard für die JobStairs GIESSEN 46ers auf. 

JeQuan Lewis - Guard / 1,85m / 28 Jahre, er war der zweite Neuzugang im Aufstiegsteam und kam vom estnischen Erstligisten BC Kalev Tallinn. Der Aufbauspieler unterschrieb bei den Seawolves einen Einjahresvertrag. Mit 15,5 Punkten im Schnitt und dem derzeit höchsten Effektivitätswert im Team (20,2), war seine Verpflichtung ein voller Gewinn.

Selmon Mawugbe - Center / 2,08m / 24 Jahre, der US-Amerikaner mit ghanaischen Wurzeln wechselte im Sommer von den Santa Cruz Warriors aus der NBA G-League zum Aufsteiger nach Rostock. Bei den Seawolves erhielt der Centerhüne einen Einjahresvertrag und soll für klare Verhältnisse unter den Körben sorgen. Dass er dies durchaus solide erledigt, zeigt die Tatsache, dass er mit durchschnittlich 6,7 Rebounds die meisten Abpraller im Team der Hanseaten einfängt. 

Derrick Alston Jr. - Forward  / 2,06m / 25 Jahre, er komplettierte den Kader der Rostock Seawolves und war somit das letzte Puzzlestück in Head Coach Christian Helds Kaderplanung im vergangenen Sommer. Zuletzt lief Alston Jr. für die Salt Lake City Stars, dem Ausbildungsteam der Utah Jazz, in der G-League auf. Dass diese Verpflichtung goldrichtig war, beweist der Flügelspieler Spiel für Spiel, denn mit 19,2 Punkten im Schnitt ist er der unangefochtene Topscorer im Team der Norddeutschen.

Elias Valtonen - Guard / 2,01m / 23 Jahre, seit Anfang Dezember zählt der Finne zum Kader der Seawolves. Der Nationalspieler kam aus der spanischen ACB von BAXI Manresa und erhielt einen Vertrag bis Saisonende. Head Coach Christian Held charakterisierte den Shooting Guard als sehr guten Werfer, der aber auch eine physische Präsenz ins Team bringt, die man zuvor nicht hatte. Valtonen spielte bereits in der Saison 2020/2021 in Deutschland. Damals für die Tigers in Tübingen.

Wer ist geblieben?

“Never change a winning team”, könnte die Devise beim Aufsteiger im Sommer geheißen haben, denn die Rostocker hielten größtenteils an ihrer Erfolgsmannschaft aus ProA-Liga-Zeiten fest. Neben Tyler Nelson (Guard / 1,91m / 27 Jahre), Chris Carter (Guard / 1,90m / 30 Jahre), Stefan Ilzhöfer (Forward / 2,00m / 27 Jahre), Jordan Roland (Guard / 1,85m / 26 Jahre), Till Gloger (Forward / 2,04m / 29 Jahre), Nijal Pearson (Forward / 1,96m / 25 Jahre) und Sid-Marlon Theis (Forward / 2,05m / 29 Jahre), hielt man noch an Youngster Roy Krupnikas (Guard / 1,85m / 16 Jahre) fest, womit ein Großteil der Aufstiegsmannschaft in Rostock zusammenblieb.

Was sagt Head Coach Lars Masell zum Gegner?

“Mit ihren sieben Ausländern verfügen die Rostocker über einen sehr tiefen Kader. Insgesamt haben sie eine vor allem offensiv sehr talentierte Mannschaft, in der JeQuan Lewis, Tyler Nelson und Derrick Alston von den aktuellen Zahlen her die Hauptlast tragen und somit die Gefährlichsten sind.

Für uns wird es wichtig sein, mit unserer Verteidigung von Anfang an dagegenzuhalten und sie gar nicht erst in ihren Rhythmus kommen zu lassen. Hier hoffe ich natürlich auch auf die Unterstützung unserer Zuschauer! So wie wir das zum Beispiel beim Oberfrankenderby ja schon erleben durften, können sie uns auch am Freitag immens pushen und uns im wahrsten Sinne des Wortes helfen!” 

Sei dabei in der Oberfrankenhölle? 

Gerade jetzt heißt es: Zusammenhalten und ab in die Oberfrankenhölle! 

Die Mannschaft braucht jede nur mögliche Unterstützung! Tickets für das Match gegen die Rostock Seawolves gibt es HIER oder am Spieltag an der Abendkasse. 

Natürlich überträgt auch Magenta Sport wieder live, in HD und voller Länge aus der Oberfrankenhalle. Kommentator des Nord-Süd-Duells wird Christoph Stadler sein.