Skip to main content

Fotos: Christian Becker

easyCredit BBL

Double-Doreth dirigiert HEROES OF TOMORROW zum Sieg in Vechta

Am Ende war es ein knapper, aber auch verdienter Sieg, den medi bayreuth in der Nachholpartie des 4. Spieltages in der easyCredit Basketball Bundesliga bei RASTA Vechta einfahren konnte. Mit 92:89 (42:41) siegten die HEROES OF TOMORROW am Mittwochabend im RASTA Dome und holten sich somit im fünften Saisonspiel den dritten Sieg. 

Aus einem wieder einmal starken Kollektiv (fünf Spieler punkteten zweistellig) ragte Bastian Doreth heraus. Der Nationalspieler hatte am Ende mit 16 Punkten und elf Assists ein Double Double auf dem Statistikbogen stehen. Seinem Teamkollegen Matt Tiby fehlte letztlich ein Rebound (17 Punkte, 9 Rebounds), um es seinem Mannschaftskapitän gleich zu tun. 

Das sagt Bastian Doreth (Kapitän medi bayreuth):

“Dass wir gewonnen haben, und dass ich mich nach so vielen Minuten noch halbwegs bewegen kann, ist natürlich das Wichtigste. Es war ein ganz wichtiger Sieg, denn in Vechta ist es nie leicht zu spielen und deshalb bin ich sehr stolz auf unsere Mannschaft. Bei einem derart engen Spiel machen am Ende immer Kleinigkeiten das Ergebnis aus. Meiner Meinung nach konnten wir unseren Game-Plan ganz gut umsetzen, schafften es jedoch zu Beginn des letzten Viertels nicht, uns richtig abzusetzen und deshalb wurde es noch einmal eng. Natürlich muss man auch an RASTA Vechta Tribut zollen, da sie sich nie aufgaben und bis zum Ende kämpften.”

Das Spiel:

Es dauerte nicht lange, bis die HEROES OF TOMORROW, dank eines Dreiers von David Walker, die Führung übernahmen und diese beinahe konstant im ersten Viertel auch behaupten konnte. Dank der verbesserten Reboundarbeit und eines 6:0 Laufs zum Ende der ersten 10 Minuten, konnte medi den Vorsprung bis auf 23:16 ausbauen.  

Nach der Viertelpause wirkten nun jedoch die Gastgeber präsenter und ließen kaum noch leichte Punkte der HEROES OF TOMORROW zu. Insgesamt sechs Mal wechselte die Führung im zweiten Viertel. Mit einer knappen 42:41 Führung ging die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner in die Kabine zur Halbzeitansprache.

Diese schien ihr Ziel auf jeden Fall erreicht zu haben, denn medi agierte nach dem Seitenwechsel jetzt aggressiver und konnte sich bis auf 9 Punkte (59:50) absetzen. Eine Auszeit von Gästetrainer Thomas Päch stoppte jedoch den medi-Lauf und ließ RASTA bis zum Ende des dritten Viertels wieder bis auf einen Punkt (64:65) herankommen. 

Im letzten Spielabschnitt sah es dann zunächst nach einem klaren Auswärtssieg der HEROES OF TOMORROW aus. Ein 11:0-Run brachte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner bis auf 82:68 (35.) in Führung. Doch die Niedersachsen kämpften sich erneut in die Partie und kamen nochmals bis auf zwei Punkte (89:91) heran. medi behielt aber, vor allem dank eines starken Bastian Doreths (16 Punkte / 11 Assists) und des Topscorers Frank Bartley, der immer wieder energisch den gegnerischen Korb attackierte und oftmals nur durch Fouls gestoppt werden konnte (11 Punkte von der Freiwurflinie), die Oberhand und gewann letztendlich die Partie mit 92:89.

medi Points:

PARDON 17, Wenzl, Jalalpoor 3, Bruhnke, DORETH 16 (11 Assists), Seiferth 2, TIBY  17 (9 Rebounds), Krug, WALKER 9, BARTLEY 18, Olisevicius 10. 

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Wir sind hier angetreten in dem Wissen, dass wir gegen eine sehr gute Mannschaft antreten werden, die einen sehr guten Basketball spielt. Ich denke, RASTA kann mit der Rückkehr von Philipp Herkenhoff mit den Top-Teams auf Augenhöhe sein. Demnach sind wir extrem glücklich über den heutigen Sieg. Es war ein harter Kampf. Wir haben viele Dinge gemacht, die wir uns vorgenommen hatten - z.B. bei den Offensiv-Rebounds gut auszusehen und auf den Ball aufzupassen. Wir sind im Low-Post nicht so zur Geltung gekommen. Das hat uns RASTA durch gute Physis und gutes Kollabieren extrem gut weggenommen, dadurch mussten wir dann mehr von Außen kommen. Ich bin froh, dass wir die Big Plays gemacht haben und am Ende den nicht unverdienten, aber natürlich auch ein wenig glücklichen Sieg feiern konnten.”

Und wieder geht es in den Norden

Das nächste Auswärtsspiel führt die HEROES OF TOMORROW erneut in den Norden. Am Sonntag, den 13. Dezember, tritt medi um 15:00 Uhr bei den Basketball Löwen Braunschweig an. Wie immer wird die Partie von MagentaSport live und in HD übertragen und auch DUNK.FM, das gemeinsame Portal von Radio Mainwelle und des Nordbayerischen Kuriers, wird in der Volkswagen Halle dabei sein und das Spiel in voller Länge übertragen.