Skip to main content

Foto: medi bayreuth

TenneT young heroes

Erfolgreicher Saisonstart der TenneT young heroes mit turbulentem Ende

Die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel unserer TenneT young heroes in der 2. Regionalliga seit dem vergangenen Herbst war groß. Zu Gast im Sportzentrum war der ehemalige ProA-Ligist sowie das formalige Farmteam von Brose Bamberg, die Baunach Young Pikes. 

Von Beginn an ließ die Mannschaft des Bayreuther Head Coachs Jakob Burger, mit guter Verteidigung und Durchschlagskraft in der Offensive, keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen. Mit einem 12:0 Start setzten die Jungs direkt ein Ausrufezeichen, das die Gäste auch sofort taumeln ließ. Johannes Krug und Leon Ohms sorgetn für den 12 Zähler Vorsprung und einen 27:15 Zwischenstand bis zur ersten Viertelpause. 

Danach waren es unsere ProB-erfahrenen Chris Würmseher und Jannick Jebens, die die Bayreuther Führung in sechs Minuten auf ein komfortables 40:19 ausbauten. Der Halbzeitstand von 50:29 war bereits eine Vorentscheidung. 

Trotz der ungewohnt nickligen und in der Verteidigung sehr harten Spielweise unserer Gäste aus Baunach, blieben die TenneT young heroes offensiv weiter komplett überlegen. So ließ das Team im 3. Viertel weitere starke 35 Punkte folgen und sieben Spieler brachten sich in dieser Phase aufs Scoreboard. Die Baunacher in dieser Phase chancenlos. Nach dem dritten Viertel stand es bereits 85:47.

Dann wurde es im Sportzentrum leider nochmals sehr hitzig. Nach einem Baunacher Foul betrat ein Auswechselspieler der Gäste das Spielfeld und ging einen Bayreuther Spiel an. Dieser drückte dem Baunacher Spieler daraufhin den Ball ins Gesicht, welcher sich prompt mit einer ordentlichen Backpfeife revanchierte. Danach nur noch Tumult. Die Bank unserer Gäste stürmte fast geschlossen das Feld und es kam zu einer unübersichtlichen Rangelei. Die Schiedsrichter entscheiden auf disqualifizierende Fouls gegen die beiden beteiligten Spieler aus Bayreuth und Baunach. Zusätzlich disqualifizierten sie alle weiteren Gästespieler die unerlaubt auf dem Feld gestanden oder an der Rudelbildung beteiligt waren. Da den Young Pikes anschließend nur noch ein einsatzberechtigter Spieler zur Verfügung stand, wurde das Spiel in der 34. Minute beim Stand von 96:50 abgebrochen. Ein unrühmliches und bei diesem Spielstand zudem absolut unnötiges Ende dieses Basketballabends. 

TenneT young heroes: Hillmer, Ohms, Würmseher, Frank, Jebens, Wellenkamp, Röttinger, Krug, Vogel, Haas.

(TK)