Skip to main content

Foto: Swen Pförtner

easyCredit BBL

“Extrem gefährlicher Gegner” - medi will Siegesserie gegen Göttingen natürlich fortsetzen

Mit einem Heimspiel schließen die HEROES OF TOMORROW an diesem Mittwoch die Hinrunde in der easyCredit Basketball Bundesliga ab. Gast des Teams von Head Coach Raoul Korner an diesem 17. Spieltag sind ab 20:30 Uhr die Veilchen der BG Göttingen. Nach zuletzt zwei gewonnenen Spielen wollen Bastian Doreth & Co. ihre starke Form der letzten Wochen sowie ihre Siegesserie mit einem weiteren Erfolg am Laufen halten. Ob der Kapitän jedoch dazu beitragen kann und überhaupt zum Einsatz kommen wird, ist nach seiner im Spiel in Hamburg erlittenen Verletzung noch fraglich.  

Müsste medi bayreuth auf seinen Leitwolf verzichten, wäre dies ein herber Verlust, denn die Göttinger Mannschaft ist ein starker und extrem gefährlicher Gegner, warnt medi Head Coach Raoul Korner und fasst die Stärken der Veilchen wie folgt zusammen: “Sie sind eine athletische und unglaublich talentierte Mannschaft mit starken Werfern und einem großen Scoringpotential. Dazu haben sie mit Tai Odiase einen ungeheuerlich dominanten Spieler unter den Körben.” 

Der 25-jährige Odiase ist aktuell in unglaublicher Form. Beim Auswärtserfolg der Veilchen in Würzburg brachte es der 206 Zentimeter große Centerspieler auf ein Double-Double aus 23 Punkten und 11 Rebounds. In diesen beiden Kategorien, bei den gespielten Minuten, den geblockten Würfen sowie in Sachen Effektivität führt der US-Amerikaner sein Team an, das auswärts neben der Partie in Würzburg am letzten Spieltag (87:82) auch in Gießen (87:82) und in Chemnitz (103:99) gewinnen konnte.

Es klingt schon fast ein wenig abgedroschen, aber der Schlüssel für eine Fortführung der medi-Siegesserie ist nicht nur bekannt, sonder auch schon häufigst zitiert. Wieder einmal wird der Weg zum Erfolg für medi bayreuth nur über eine sehr gute Kollektiv-Performance gehen. Der Auswärtssieg im Overtime-Krimi von Hamburg hat den HEROES OF TOMORROW auf jeden Fall auch mental nochmals einen Schub verliehen, sodass man die Aufgabe gegen die Veilchen (es ist das erste von drei Spielen innerhalb von nur fünf Tagen - Freitag in Berlin, Sonntag dann gegen Oldenburg) mit viel Selbstvertrauen angehen kann.

BG Göttingen STATS

S wie Stärke:

Die große Stärke der Göttinger trägt im Moment die Nummer 12 und ist 109 Kilogramm schwer: Veilchen-Center Tai Odiase. Seine starke Vorstellung in Würzburg bescherte ihm sein fünftes Double-Double der Saison. Bei den Unterfranken zeigte sich der Amerikaner auch an der Freiwurflinie besonders zielsicher. Neun seiner zehn Würfe fanden ihr Ziel. Außerdem zog Odiase sieben Fouls und blockte drei Würfe. 

T wie Top: (am 16. Spieltag bei s.Oliver Würzburg)
  • Topscorer: Tai Odiase 23 Punkte
  • Top Assistgeber: Deishuan Booker 5 Assists
  • Top Rebounder: Tai Odiase 11 Rebounds 
A wie Aktuelles: 

Ende Januar wurden die Veilchen noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv. Mit Rihards Lomazs holte sich die Mannschaft von Head Coach Roel Moors noch einmal Verstärkung auf der Guard-Position. Dass sich dieser Transfer gelohnt hat, bewies der 24-jährige Lette bereits bei seinen ersten Einsätzen, denn schon bei seinem zweiten Spiel, gegen ALBA BERLIN, avancierte er mit 22 Punkten zum Topscorer seiner Mannschaft und wurde damit zur erhofften Verstärkung. 

T wie Trainer: 

So etwas nennt man wohl einen Ringtausch: Roel Moors, der vor seiner Station bei den Niedersachsen in Bamberg als Head Coach aktiv war, nahm die Position von Johan Roijakkers an, der dafür die Stelle in Oberfranken antrat. Zuvor coachte der Belgier in Antwerpen, wo ihm mit den Giants der Gewinn des belgischen Super Pokals gelang und er 2019 mit den Antwerp Giants den 3. Platz der Champions League (Sieg im Spiel um Platz 3 gegen die Brose Bamberg) errang. 

S wie Spieler:

Das Wechselkarussell der Veilchen drehte sich nicht nur in der Pre-Season. Auch während der laufenden Spielzeit sah man sich gezwungen, Veränderungen am Kader vorzunehmen. Neben dem bereits erwähnten lettischen Neuzugang Rihards Lomazs, (LDLC ASVEL Villeurbanne/F), kamen auch Nelson Weidemann (München), der Engländer Luke Nelson (Manresa, ESP), sowie die US-Amerikaner Tai Odiase (Greensboro/USA),  Aubrey Dawkins (Erie/USA) und Akeem Vargas (Frankfurt) nach Niedersachsen. 

Zahlen und Fakten der letzten Partie bei s.Oliver Würzburg

  • mit einem 16:7 Start eröffneten die Veilchen die Partie und zwangen Würzburgs Coach Denis Wucherer schnell zu einer Auszeit. Seine Mannschaft kam nun besser ins Spiel, sodass der Rückstand der Würzburger nach dem ersten Viertel nur drei Punkte (24:27) betrug
  • im zweiten Spielabschnitt war es ein Duell auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Göttingen führte zur Pause mit 47:42
  • ein 10:2 Lauf zum Ende des dritten Viertels, bescherte den Göttingern einen 68:57 Vorsprung nach 30 Minuten
  • Würzburger gab im letzten Spielabschnitt noch einmal alles, doch die Göttinger brachten ihren Vorsprung souverän ins Ziel und siegten 87: 82 

medi bayreuth facts: 

Am 1. Februar feierte er sein 20-jähriges Dienstjubiläum: Eddy Hübner. Der Team-Betreuer der HEROES OF TOMORROW hat nicht nur in Bayreuth Kultstatus erreicht. In der gesamten Liga hat sich unser Eddy einen Namen gemacht und genießt absolut zurecht höchste Wertschätzung. Um dies an Eddys Wirkungsstätte auch noch ein wenig zu unterstreichen, gibt es am Mittwoch vor dem Spiel eine kleine Überraschung. Seid gespannt!  

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

“Von zu Hause aus live dabei”, heißt auch diesmal wieder das Motto für das Heimspiel der HEROES OF TOMORROW. Wie gewohnt überträgt Magenta Sport die Partie gegen die BG Göttingen in HD auf alle gängigen Endgeräte. Auch DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, wird vor Ort sein und alle Fans mit Hintergrundinformationen und einer Übertragung des Matchs versorgen. Sendebeginn ist am Mittwoch um 20:20 Uhr.