Skip to main content

Foto: Thilo Lehnert

easyCredit BBL

Furioses Finish! medi besiegt SIG Strasbourg beim expert Jakob Cup nach Verlängerung

Es war letztlich zwar nur eine Partie ihres Teams, die die Fans der HEROES OF TOMORROW beim expert Jakob Cup 2021 zu sehen bekamen, dafür hatte es diese aber so richtig in sich. Mit einem schon fast für unmöglich gehaltenen Schlussspurt bog die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner die Partie gegen SIG Strasbourg am späten Sonntagnachmittag vor rund 650 Zuschauern in der Oberfrankenhalle doch noch in die Verlängerung, wo man am Ende gegen den französischen Champions League Teilnehmer mit 107:103 (50:44, 89:89) triumphierte. 

Nachdem man am Samstag nur zuschauen konnte, präsentierten sich die HEROES OF TOMORROW entsprechend motiviert und konzentriert ihren Fans. Gut herausgespielte Angriffe wurden im ersten Viertel, insbesondere jenseits der 6,75-Meter-Linie, hochprozentig abgeschlossen. Wer erwartet hatte, dass die Franzosen aufgrund des Einsatzes am Vortag müde sein würden, sah sich getäuscht. Die Straßburger konterten jeden Ansatz eines medi Laufs und blieben stets dran, so dass medi nur mit einer knappen 25:24 Führung ins zweite Viertel ging.

Auch hier setzte sich die interessante und teils hochklassige Partie fort. SIG Strasbourg wurde nun stärker, präsentierte sich deutlich ausgeglichener als noch am Vortag und ging nun selbst in Führung. Vor allem ihre US-Amerikaner DeAndre Landsdowne und Matt Mitchell setzten immer wieder Akzente. Auf Bayreuther Seite spielte vor allem einer stark auf: Janari Jõesaar. Mit guter Dreierquote und starkem Drive zum Korb stellte er die Franzosen immer wieder vor Probleme. 19 Punkte trug alleine er zur 50:44 Halbzeitführung der HEROES OF TOMORROW bei.

Nach wie vor war auch im dritten Spielabschnitt bei den Franzosen nichts von Müdigkeit zu sehen. Ganz im Gegenteil. Mit noch mehr Aggressivität kamen sie aus der Kabine und setzten die HEROES OF TOMORROW immer wieder erfolgreich unter Druck. Mitte des Viertels war der medi Vorsprung dahin und das Team von Head Coach Lasse Tuovi ging erneut in Führung. Die medi-Offensive stockte, doch das Team von Raoul Korner biss sich ins Spiel und kam so nun zumindest von der Freiwurflinie zu Punkten. Mit einem 61:64 Rückstand ging es in die letzte Viertelpause.

In den finalen zehn Minuten fanden die HEROES OF TOMORROW zunächst wieder besser zu ihrem Spiel. Mit dem ersten Feldkorb von Kapitän Bastian Doreth gelang der erneute Führungswechsel, doch nach einer Auszeit von Gästetrainer Lasse Tuovi lief nun vor allem einer heiß: Jarell Eddie. Mit zwei Dreiern brachte der US-Amerikaner seine Mannschaft wieder in Front, die sich anschließend sogar erstmals etwas deutlicher absetzen konnte. Gut 100 Sekunden vor dem Ende führten die Franzosen mit neun Punkten, ehe sich medi nochmals mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage stemmte. Neun Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit lag medi noch immer mit fünf Punkten zurück, ehe ein Dreier aus der Ecke des bis dahin unauffällige Marcus Thornton medi auf zwei Zähler heranbrachte. Das anschließende taktische Foul brachte den gewünschten Erfolg: Während Matt Mitchell beide Freiwürfe verwarf, traf Marcus Thornton auf der gegenseite zweimal von der Freiwurflinie und schickte die Partie in die Verlängerung. 

Mit dem Momentum auf seiner Seite gab medi jetzt nochmal richtig Gas. Angepeitscht von den eigenen Fans und einem in der Extraspielzeit bärenstarken Terry Allen gelang medi jetzt fast alles. Ein weiterer Dreier von Marcus Thornton läutete eine furiose Verlängerung ein, in der die HEROES OF TOMORROW die Führung nicht mehr abgaben. Kurios die Punkteverteilung der Gäste in der Overtime. Alle 14 erzielten Punkte gingen auf das Konto von Jarell Eddie, der mit 30 Zählern letztlich auch zum Topscorer der Partie avancierte. Auf Seiten von medi bayreuth gefiel neben dem vielseitigen Janari Jõesaar vor allem Martynas Sajus mit 20 Punkten (12 von 14 Freiwürfe) und 8 Rebounds.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Ich bin sehr froh, dass wir uns unserem Heimpublikum mit einem Sieg präsentieren konnten. Das Spiel hat sicherlich einiges an Spannung beinhaltet. Es war ein gutes und würdiges Ende für unsere Pre-Season. Es war wirklich alles in dieser Partie: Wir haben zu Beginn sehr gut exekutiert und waren die bessere Mannschaft. Im Spielverlauf hatten wir dann zwar ein paar Schwierigkeiten, konnten uns jedoch als Team zurückkämpfen und haben in der Overtime sehr souverän und abgeklärt gespielt.” 

medi bayreuth vs. SIG Strasbourg 107:103 n.V.

(25:24 - 25:20 - 11:20 - 28:25 - 18:14)

medi bayreuth: Anim 6, THORNTON 13, Wohlrath, Jalalpoor 4, Bruhnke 5, DORETH 7, SEIFERTH 9, Sanders, ALLEN 10, Sajus 20, JÕESAAR 27, Wells 4. 

SIG Strasbourg: ROBERSON 18, Cavaliere, UDANOH 4, Lansdowne 15, MITCHELL 19, Belle, BOHACIK 9, Vaara, Maille 2, EDDIE 30​, Curier 6, Joseph 0. 

Das komplette Scouting gibt es hier!

Jetzt wird es ernst!

Das war sie, die Vorbereitung der HEROES OF TOMORROW auf die neue Saison. Am kommenden Sonntag beginnt nun die neue Spielzeit. Im ersten Saisonspiel geht es für die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner zu den JobStairs GIESSEN 46ers. Jump in der Sporthalle Gießen-Ost ist um 15:00 Uhr.