Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

HEROES OF TOMORROW gewinnen auch zweites Testspiel mit 72:49 gegen Medipolis SC Jena

Kurz vor der Abreise ins Trainingslager nach Sankt Pölten hat medi bayreuth auch sein zweites Testspiel der Vorbereitung gegen Medipolis SC Jena mit 72:49 (36:28) für sich entscheiden können. Knapp 600 Zuschauer erlebten ein Duell gegen einen ambitionierten ProA-Ligisten, der es den HEROES OF TOMORROW am Anfang schwer machte, wobei sich letztendlich aber medi bayreuth durchsetzte. 

Die HEROES OF TOMORROW traten heute erstmals mit Cameron Wells an, der nach überstandener Quarantäne wieder zur Verfügung stand, aber noch keine Spielzeit erhielt. Die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner tat sich zunächst recht schwer. Etwas müde wirkten die HEROES OF TOMORROW und so wollten die Distanzwürfe nicht fallen und auch die Überlegenheit unter den Körben gehörte zunächst den Thüringern, die dank eines stark aufspielenden Brandon Thomas, sogar mit einer Führung von 19:17 in die erste Viertelpause gehen konnten.

Im zweiten Spielabschnitt wirkten die HEROES OF TOMORROW etwas konzentrierter und schafften es somit, das Ergebnis wieder zu ihren Gunsten zu drehen. Nach mehrmaligem Führungswechsel ging es schließlich mit einem 36:28 Vorsprung in die Kabine. Großen Anteil daran hatten in dieser Phase Janari Jõesaar (11 Punkte zur Halbzeit) und Martynas Sajus (10 Punkte zur Halbzeit).

Mit einem 10:0 Start nach dem Seitenwechsel hatte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner ihre beste Phase der Partie und konnte sich erstmals deutlicher absetzen. Bis auf 55:35 zogen die HEROES OF TOMORROW davon, gestatten aber zum Ende des Viertels den Gästen aus Jena nochmals leichte Punkte, sodass nach 30 Minuten ein Ergebnis von 55:40  auf der Anzeigetafel in der Oberfrankenhalle stand. 

Wie schon im dritten Viertel gelang medi auch im letzten Spielabschnitt der bessere Start. Mit einem 11:2 Run schaffte man schnell klare Verhältnisse und konnte letztendlich auch das zweite Vorbereitungsspiel gewinnen.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Wir sind etwas schlampig in die Partie gestartet, haben dann aber von der Intensität und vom Fokus her die Kurve gekriegt. In der Offensive haben wir uns exzellente Würfe herausgespielt, aber einfach nichts getroffen. Auch viele Freiwürfe haben wir liegen lassen, was untermauert, dass die Beine einfach schwer sind, womit ich aber auch kein Problem habe. Das ist in der aktuellen Phase ganz normal und auch gut so. 

Die Qualität unserer Offensive war schwer in Ordnung und auch über die Defensive kann man bei nur 49 erhaltenen Punkten nicht allzu viel meckern. Dennoch aber gab es schon einige Sequenzen, in denen wir Fehler gemacht haben, die wir in zwei Wochen nicht mehr machen dürfen. Unterm Strich war es insgesamt ein Schritt nach vorne im Vergleich zum ersten Spiel und so gesehen hat dieser Test seinen Zweck erfüllt.”   

medi bayreuth vs. Medipolis SC Jena 72:49 (17:19 - 19:9 - 18:12 - 17:9)

medi bayreuth: Anim 3, THORNTON 12, Jalalpoor 4, Jebens, Bruhnke 7, DORETH 5, SEIFERTH 13, ALLEN 4, Sajus 10, JÕESAAR 14, Wells, Würmseher 0.

Medipolis SC Jena: Kazadi 4, BRAUNER 5, Linartas, B. 0, SIMMONS 1, Linartas A. 0, Rodrigues 5, Walter 2, Bank 0, THOMAS 15, HAUKOHL 7, HERRERA 10. 

Das komplette Scouting gibt es hier!

Next stop: Austria!

Bereits morgen werden die HEROES OF TOMORROW in die Heimat ihres Head Coaches Raoul Korner aufbrechen, um dort das Trainingslager in Sankt Pölten zu beziehen. In Niederösterreich wird das Team von Kapitän Bastian Doreth dann am Sonntag, 29.08.2021, ein Testspiel gegen den amtierenden österreichischen Meister, Swans Gmunden, bestreiten, ehe es dann am Rückweg aus der Alpenregion am 2. September in Ulm zum Duell mit dem Ligarivalen, ratiopharm ulm, kommt.