Skip to main content

Fotos: Maximilian Lauterbach

TenneT young heroes

JBBL-Team der TenneT young heroes behält auch am Doppelspieltag eine weiße Weste

Aufgrund des Doppelspieltages unserer TenneT young heroes in der Jugend Basketball Bundesliga umfasst der Rückblick auf des Wochenende diesmal sogar vier Spiele. 

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. ACT Kassel 113:77 (57:32)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt am vergangenen Wochenende gegen den MBC, stand für die Bayreuther U16-Bundesligamannschaft am Samstag nun das erste Heimspiel der Saison auf dem Plan. Gegen die Gäste vom ACT Kassel gab es in der abgelaufenen und abgebrochenen Saison noch eine knappe Heimniederlage, diesmal sollte sich die ganze Sache aber von Beginn an deutlich positiver gestalten. Der Kasseler Dreier zum 3:2 in der ersten Minute sollte die letzte Gästeführung des Tages gewesen sein. Ein anschließender 12:0 Lauf stellte die Weichen bereits zeitig in die richtige Richtung. Angeführt von den starken Klinger, Eichbaum und Mogalle, die gemeinsam 75 der 113 Bayreuther Punkte erzielten, erarbeiteten sich die TenneT young heroes bereits zur ersten Viertelpause eine komfortable 33:15 Führung. Danach gestaltete sich der Spielverlauf etwas ausgeglichener, wenngleich die TenneT young heroes stets die dominierende Mannschaft blieben. Bis zur Halbzeit konnte der Vorsprung auf 57:33 ausgebaut werden. 

Auch nach der der Pause bot sich ein kaum verändertes Bild. Die Mannschaft von Trainer Uwe Glaser blieb weiter das absolut spielbestimmende und offensiv dominierende Team. Mit weiteren 34 Punkten im dritten Viertel zeigte das Scoreboard bereits vor dem letzten Spielabschnitt satte 91 Punkte für Bayreuth an. Die Messe war zu dem Zeitpunkt also bereits gelesen. Dennoch wurde das Spiel konzentriert zu Ende gebracht. Letztlich ein hochverdienter Sieg, in dem die Bayreuther Mannschaft ihre Größenvorteile, gegen ein sehr junges Kasseler Team, gut zu nutzen wusste und alle Spieler der Rotation mindestens zehn Minuten Spielzeit bekamen. 

TenneT young heroes: Klinger 35, Eichbaum 22, Mogalle 18 (17 Reb), Rehe 10, Walter 9, Ferri 6, Reindl M. 5, Eder 4, Eggers 2, Reindl S. 2, Kirchner.

Jugend Basketball Bundesliga

Dresden Titans vs. TenneT young heroes 66:83 (30:47)

Doppelspieltag. Für unsere TenneT young heroes bedeutete das, bereits 18 Stunden nach dem Heimsieg gegen Kassel wieder gefordert zu sein. Deshalb reiste das Team auch direkt vom eigenen Heimspiel nach Dresden weiter, um am Vormittag wieder fit gegen die Titans auf dem Parkett zu stehen. Doch ein bisschen verschlafen wirkte das Glaser-Team zu Beginn noch und die Sachsen übernahmen erstmal das Kommando. Als sich die Gastgeber beim 20:12 nach acht Minuten erstmals etwas absetzen konnten, gelang es den TenneT young heroes zum Glück noch rechtzeitig, den Schalter umzulegen und mit einem kleinen Zwischenspurt bis auf 21:24 zur Viertelpause zu verkürzen. Nun folgte ein Galaauftritt im zweiten Viertel. Neben den schon fast gewohnt starken Mogalle und Klinger war es in dieser Phase besonders Diego Ferri, der mit starken 11 Punkten die TenneT young heroes auf die Siegerstraße brachte. Bei nur sechs zugelassenen Dresdener Punkten drehten die Jungs das Spiel komplett und gingen mit einer deutlichen 47:30 Führung in die Kabine. 

Nach der Pause erst einmal kaum Veränderung. Diego Ferri und Yannick Mogalle bauten die Führung auf 53:32 aus. Ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber brachte die Titans nochmal auf 43:55 heran (28.), näher sollten die Dresdener aber nicht mehr an die TenneT young heroes herankommen. Mit einem anschließenden 9:0 Lauf konnte die 21 Punkte Führung schnell wieder hergestellt werden. Spätestens mit dem 13:2 Lauf zu Beginn des letzten Viertels war die Entscheidung für die TenneT young heroes gefallen. Trotz schwacher Wurfquoten schnappen sich die jungen Helden den dritten Sieg im dritten Saisonspiel und starten damit perfekt in die neue JBBL-Saison.

TenneT young heroes: Mogalle 24 (12 Reb), Klinger 15, Ferri 14, Eichbaum 9, Walter 7, Reindl S. 7, Reindl M. 3, Rehe 2, Kirchner 2, Eder, Eggers.

Nachwuchs Basketball Bundesliga

Mitteldeutsche Basketball Academy vs. TenneT young heroes 103:74 (52:42)

Keinen ganz so guten Start erwischten unsere TenneT young heroes in der U19-Bundesliga im Gastspiel beim MBC, wenngleich auch das Ergebnis in Anbetracht des Spielverlaufs zu deutlich ausfiel. In einem ausgeglichenen ersten Viertel, in dem jedoch die Gastgeber immer ein wenig die Nase vorne hatten, war es besonders Neuzugang Jerry Wellenkamp, der die Mannschaft von Trainer Jakob Burger zum Viertelende wieder heranwarf und auf ein knappes 24:28 verkürzte. Auch im zweiten Viertel hatten die Weißenfelser leichte Vorteile und die durchschlagskräftigere Offensive. Dennoch hielten sich die jungen Helden im Spiel und blieben beim 42:52 zur Halbzeit in Schlagdistanz. Nach der Pause entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Ab Mitte des Viertels gelang es der Mannschaft um Captain Michael Haas sich zunehmend heranzuspielen und den Rückstand in der 28. Minute auf lediglich zwei Punkte zu verkürzen (60:62). Für das letzte Viertel schien also nochmals alles möglich. Doch leider weit gefehlt, denn nun forderte das kraftraubende Spiel bedingt durch die extrem kurzen 8-Mann-Rotation seinen Tribut. Die Gastgeber hingegen wirkten jetzt spritziger, nutzten die schwindenden Kräfte ihrer Gegner offensiv gnadenlos aus und schnappen sich das letzte Viertel mit 35:14 und damit auch den Heimsieg. Insgesamt aber war es alles in allem eine solide Bayreuther Leistung, die das Ergebnis so jedoch nicht widergespiegelt. Dennoch gilt es den verdienten Sieg des MBC anzuerkennen und sich nun auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

TenneT young heroes: Strömsdörfer 23, Wellenkamp 22, Hoppert 10 (19 Reb), Haas 7, Hillmer 5, Pausch 5, Arlt 2, Sorgin.

2. Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. Uni-Riesen Leipzig 85:70 (36:28)

Nach der Klatsche am vergangenen Wochenende in Dresden stand für unsere 2. Regio Wiedergutmachung auf dem Programm. Zu Gast im Sportzentrum waren dabei die Uni-Riesen Leipzig, die ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet waren. Nach einem ausgeglichenen Start ins Spiel, gelang es Kapitän Jannick Jebens und Chris Würmseher mit einem gemeinsamen 10:1 Lauf eine etwas komfortablere Führung zur ersten Viertelpause herauszuspielen (22:10). Doch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt und mischten weiter mutig mit. Zur Halbzeit gelang es den Sachsen, den Rückstand auf 28:36 zu verkürzen. 

Die zweite Halbzeit blieb weiterhin spannend und beide Mannschaften konnten im Wechsel scoren. Auch einen kleinen Bayreuther 10:3 Lauf zum Ende des Viertels konnten die Gäste nochmals kontern und somit blieb die Führung bei knappen acht Punkten. Ein erneuter 10:3 Lauf zum Start in den letzten Spielabschnitt brachte dann einen relativ komfortablen 15 Punkte Vorsprung für die Mannschaft von Head Coach Jakob Burger. Da diese Führung zwischenzeitlich noch ausgebaut werden konnte, brachten die TenneT young heroes den zweiten Heimsieg der Saison am Ende ungefährdet ins Ziel. Ein wichtiger Sieg gegen einen starken Gegner aus Leipzig. Coach Jakob Burger zeigt sich besonders mit der verbesserten Defensive sowie dem ausgeglichenen Scoring seiner Mannschaft zufrieden. Nächste Woche wartet nun ein schweres Auswärtsspiel auf die Burschen: Das Gastspiel in Erfurt steht an.

TenneT young heroes: Krug 18, Höhmann 18, Würmseher 15, Jebens 12, Vogel 6, Röttinger 4, Wellenkamp 4, Hillmer 3, Frank , Haas, Strömsdörfer.

(TK)