Skip to main content

TenneT young heroes

JBBL-Team der TenneT young heroes stürmt mit erneutem Kantersieg in die Playoffs

Sie sind aktuell einfach nicht zu stoppen! Unsere TenneT young heroes sichern sich in der Jugend Basketball Bundesliga im vierten Saisonspiel den vierten Sieg und ziehen damit in die Playoffs ein. Weiter so und herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und den Coaching Staff!

Jugend Basketball Bundesliga

ROCKETS Gotha vs. TenneT young heroes 67:113 (35:65)

Mit einem weiteren Blow-out Sieg stürmte unsere Bayreuther U16-Bundesligamannschaft am Samstag beim Gastspiel in Gotha in die Playoffs und sicherte sich außerdem den Startplatz für JBBL-Saison 2022/23. Nach vier Siegen aus den ersten vier Saisonspielen sowieso schon in hervorragender Ausgangsposition im Kampf um die Hauptrundenplätze, gelang den Schützlingen von Trainer Uwe Glaser auch in Thüringen ein erneut fantastischer Auftritt. In einem Spiel, welches die TenneT young heroes von Beginn an unter Kontrolle hatten, gelang es den Gastgebern immerhin bis zur ersten Viertelpause den Anschluss einigermaßen zu halten (20:30), ehe die jungen Helden bis zur Pause auf 30 Punkte Vorsprung enteilten und das Spiel bereits vorentschieden. Nach dem Seitenwechsel dann ein klein wenig Durchschnaufen für Gotha, die das 3. Viertel sogar knappmöglichst für sich entscheiden konnten, bevor die TenneT young heroes den Schalter nochmals auf Vollgas legten und auch das letzte Viertel mit 29:12 wieder klar für sich entscheiden konnten. Insgesamt feierte man einen ungefährdeten Auswärtssieg, der die Playoff-Qualifikation für die Bayreuther JBBL bedeutet und das gesamte Team jubeln ließ. Ein Team, aus dem diesmal Yannick Mogalle besonders hervorstach: 42 Punkte (bei fast 80% Trefferquote aus dem Feld) und 17 Rebounds in nur 18:36 Minuten Spielzeit, bedeuten am Ende einen Effektivitätswert von 54! Zu diesen herausragenden Einzelstats kam eine abermals äußerst homogene Mannschaftsleistung. Alle Spieler brachten sich aufs Scoreboard und jeder im Team stand mindestens 15 Minuten auf dem Feld. Stark.

Am letzten Spieltag geht es gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Chemnitz NINERS. Ob dieses Spiel am kommenden Samstag im Sportzentrum allerdings stattfinden kann, ist noch unklar, da das Chemnitzer Heimspiel am vergangenen Wochenende wegen eines Coronafalls abgesagt werden musste.

TenneT young heroes: Mogalle 42 (17 Reb), Klinger 16 (10 Reb), Walter 15, Ferri 10, Reindl S. 7, Reindl M. 7, Rehe 7, Knorr 4, Eder 3, Kirchner 2.

2. Regionalliga Nord

BIG Rockets Gotha vs. TenneT young heroes 51:92 (30:50)

Für einen absolut runden Tag unserer TenneT young heroes in Gotha sorgten am Samstagabend noch unsere Jungs in der 2. Regionalliga Nord. Mit einem starken und souveränen Auftritt von der ersten Sekunde an, fuhren die Männer von Jakob Burger den vierten Saisonsieg ungefährdet und absolut verdient ein. Ein Gothaer Dreier eröffnete das Spiel, sollte aber auch die letzte Führung der Gastgeber an diesem Abend bleiben. Schnell konnte die Bayreuther Führung auf 23:5 (8.) ausgebaut werden. Insgesamt ließen die jungen Helden im ersten Viertel nur neun Gothaer Punkte zu (26:9). Auch im zweiten Viertel ein unverändertes Bild. Strömsdörfer, Würmseher und der heute herausragende Kapitän Jannick Jebens schraubten die Führung bereits in der 13. Minute auf 39:13. Danach fingen sich die Thüringer zwar wieder etwas, dennoch stand zur Halbzeit ein komfortables 50:30 auf dem Scoreboard. Sicher hatten sich die Hausherren nach dem Seitenwechsel noch etwas vorgenommen, aber das was der Gothaer-Head Coach Velishaev zu sehen bekam, konnte ihm nicht schmecken. Die TenneT young heroes machten nahtlos an ihrem Spiel der ersten Halbzeit weiter und dominierten das Spiel in dieser Phase total. Angeführt von den weiter starken Jebens und Krug punkteten die Jungs am offensiven Ende des Courts gnadenlos weiter, während in der Defensive konzentriert gearbeitet wurde. So gelangen Gotha im dritten Viertel schmale fünf Zähler und das Match war beim Stand von 73:35 vor den abschließenden zehn Minuten entschieden. 

Am Ende stand ein nie gefährdeter vierter Saisonsieg, über den sich auch Head Coach Jakob Burger sehr erfreut zeigte: „Es war heute eine starke Mannschaftsleistung, sowohl defensiv als auch offensiv sehr überzeugend. Heute haben uns auch die jungen Spieler wichtige Minuten gegeben und es zeigt sich die positive Entwicklung der letzten Wochen. Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft.“

Individuell stach natürlich besonders Kapitän Jannick Jebens heraus, der starke 41 Punkte zum Sieg in Gotha beitrug. Zum Spiel in Cham in der kommenden Woche steht dann endlich auch wieder Leon Ohms zur Verfügung und auch die beiden erkrankten Michael Haas und Benjamin Höhmann werden wieder zum Team stoßen können.

TenneT young heroes: Jebens 41, Krug 16, Würmseher, 16 Strömsdörfer 6, Hoppert 4, Frank 3, Röttinger 2, Vogel 2, Wellenkamp 2, Hillmer.

Nachwuchs Basketball Bundesliga

NINERS Chemnitz vs. TenneT young heroes 84:57 (44:27)

Nichts zu holen gab es am Sonntag für unsere U19-Bundesligamannschaft in Chemnitz. Mit nur sieben Mann nach Sachsen gereist, gelang es dem Burger-Team nicht die hohe Energie der NINERS über das gesamte Spiel zu matchen und man unterlag einem der Gruppenfavoriten letztlich absolut verdient. Besonders die Chemnitzer Ganzfeldpresse und die Dominanz am offensiven Brett, die sich in 23 Steals und 16 Offensivrebounds niederschlugen, machten den TenneT young heroes erhebliche Probleme. Und dennoch war das Spiel nicht immer so deutlich wie das Endergebnis vermuten lässt. Denn den 14 Punkte Rückstand, die man sich im ersten Viertel einhandelte, konnten die jungen Helden fast noch einmal egalisieren und kämpften sich auf fünf Zähler heran, ehe man in einen Chemnitzer 16:0-Lauf geriet und das Spiel wieder zu Gunsten der Gastgeber kippten. Mangelnde Einstellung wollte sich das Bayreuther Team also auf garkeinen Fall vorwerfen lassen, zu mehr reichte es allerdings diesmal nicht.

Coach Jakob Burger: „Mit sieben Spielern waren wir nicht in der Lage, das druckvolle Spiel einer guten Chemnitzer Mannschaft über 40 Minuten zu kontern. Glückwunsch an Chemnitz zu einem verdienten Sieg. Wir müssen besser auf den Ball aufpassen und unser Rebounding verbessern. Ich freue mich sehr ab nächster Woche mit Louis Nauthon einen weiteren Guard in Bayreuth begrüßen zu können, der uns spielerisch helfen wird und unserem Kader mehr Tiefe geben wird."

TenneT young heroes: Wellenkamp 15, Strömsdörfe 15, Haas 14, Pausch 7, Hillmer 3, Hoppert 3, Wolf.

(TK)