Skip to main content

Foto: Hansjürgen Britsch

easyCredit BBL

Kann medi bayreuth den rasanten Start ins Jahr 2022 auch in Ludwigsburg fortsetzen?

Nach den beiden Siegen zum Start ins neue Jahr ist die Partie von medi bayreuth am 16. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga am Samstag bei den MHP RIESEN Ludwigsburg zu einem Nachbarschaftsduell geworden. Da die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner mit den Erfolgen in Würzburg und gegen Göttingen in der Tabelle wieder Boden gutmachen konnte, trennt aktuell nur eine einzige Niederlage die HEROES OF TOMORROW (7 Siege, 7 Niederlagen) von den auf Platz acht rangierenden RIESEN (9 Siege, 6 Niederlagen). 

Doch auch wenn die Bilanz beider Teams über die letzten zehn Partien mit je 6 Siegen und 4 Niederlagen identisch ist, sind die Ludwigsburger am Samstagabend ab 20:30 Uhr in der MHP Arena der haushohe Favorit. Zum einen muss medi bayreuth erneut auf Bastian Doreth, Andreas Seiferth und Janari Jõesaar verzichten, zum anderen sind die RIESEN auch in dieser Saison auf eigenem Parkett besonders stark. Nur im Heimspiel gegen die NINERS Chemnitz musste man sich am 7. Spieltag hauchdünn mit 74:76 geschlagen geben. Alle anderen sechs Heimspiele (gegen Hamburg, Berlin, Bonn, Würzburg, Frankfurt, Gießen) wurden gewonnen.

Die FACTS zum Spiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg

Form

Das Adjektiv “durchwachsen” beschreibt den bisherigen Saisonverlauf der MHP RIESEN am treffendsten. Mit 9 Siegen und 6 Niederlagen belegen die Barockstädter derzeit den 8. Tabellenplatz der easyCredit Basketball Bundesliga. Zuletzt musste die Mannschaft von Head Coach John Patrick eine herbe Niederlage im Schwabenderby bei ratiopharm ulm einstecken. Mit 66:78 starteten die Ludwigsburger beim Tabellensechsten in Ulm ins neue Jahr.

Aktuelles

In jüngster Vergangenheit mussten die Ludwigsburger auf ihren Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann verzichten, der sich im Abschlusstraining vor dem Schwabenderby in Ulm eine Knieverletzung zugezogen hat. Dass der Center den RIESEN unter dem Korb vorne und hinten fehlte, war kaum zu übersehen. Die Reboundüberlegenheit der Ulmer (44:31) war eklatant und ein entscheidender Faktor in der Partie.

Coach

Bereits in seinen Jugendjahren war John Patrick, neben seiner Karriere als erfolgreicher Point Guard, als Trainerassistent tätig. Durch seinen Aufenthalt in Göttingen (2003-2005) war ihm die deutsche Liga bereits bestens bekannt, die er nach einem einjährigen Aufenthalt in Japan, bei den Toyota Alvark, erneut aufsuchte. Nach Stationen in Göttingen und Würzburg, kam der heute 53-jährige US-Amerikaner schließlich in die Barockstadt, wo er seitdem an der Seitenlinie der MHP RIESEN coacht. Unterstützung erhält er seit dieser Saison auch von Lars Masell. Der langjährige Assistenztrainer von Raoul Korner wechselte im Sommer 2021 in die Barockstadt, wo er in die Fußstapfen von Josh King trat. Lars unterschrieb bei den MHP RIESEN einen Einjahresvertrag.

Team

Das Wechselkarussell dreht sich in Ludwigsburg munter weiter. Nach mehreren Abgängen, auch während der Saison, unter anderem vom Ex-Bayreuther David Walker oder Yoeli Childs, ist der aktuelle Kader mit vier Neuzugängen bestückt. Namentlich sind das:  Justin Simon (25 Jahre / Größe: 1,94m / Position: SF / Letzter Verein: ratiopharm ulm), Jonathan Bäre ( 25 / 2,08m / C / Clemson University - USA), Rawle Alkins (24 / 1,96m / SG / JobStairs GIESSEN 46ers) und der Ex-Bayreuther James Woodard (27 / 1,91m / SG / Peristeri B.C. - GRE). Zusammen mit Jordan Hulls (31 / 1,80m / PG), Lukas Herzog (20 / 1,86m / PG), Jacob Patrick (18 / 1,93m / PG), Johannes Patrick (20 / 1,85m / PG), Tremmell Darden (40 / 1,94m / SF), Jonah Radebaugh (24 / 1,91m / PG), Yorman Polas Bartolo (36 / 1,91m / SF) und Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann (31 / 2,08m / C) bilden sie das Team der MHP RIESEN Ludwigsburg. 

Statistikvergleich:

Im Schnitt nehmen die Ludwigsburger pro Partie 10 Würfe mehr (68:58) als die HEROES OF TOMORROW. Allerdings trifft die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner mit 47,9% etwas besser als die Barrockstädter, die 42,7% ihrer Würfe verwandeln. Aufpassen muss medi auf jeden Fall beim Offensivrebound, denn mit durchschnittlich 13,3 eingesammelten Abprallern, belegen die Schwaben ligaweit den 2. Platz in dieser Kategorie, während die HEROES OF TOMORROW mit gerade einmal 8,1 zweiten Chancen auf dem vorletzten Platz dieser Wertung stehen.

Live dabei in der MHP Arena

Während in der Oberfrankenhalle bei den medi-Heimspielen keine Zuschauer zugelassen sind, gestattet die Rechtslage in Baden-Württemberg aktuell 500 Zuschauer in der MHP Arena. Nichtsdestotrotz können alle Interessierten beim Spiel zwischen den RIESEN und medi dabei sein. Magenta Sport überträgt die Partie wie gewohnt live und in HD auf allen gängigen Endgeräten. Auch alle Fans der Audiounterhaltung kommen dank DUNK.FM, dem gemeinsamen Fanportal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, wieder voll auf ihre Kosten. Sendebeginn ist hier um 20:20 Uhr.