Skip to main content

Foto: Sebastian Walter ©️

TenneT young heroes

Kein gutes Wochenende für die TenneT young heroes in JBBL und 2. Regionalliga

Jeweils als Verlierer mussten am vergangenen Wochenende die Teams der TenneT young heroes das Parkett verlassen. Während unser JBBL-Team im Heimspiel gegen Leverkusen deutlich das Nachsehen hatte, gab es für das Rumpfteam unserer Regio-Mannschaft in Erfurt die erste Saisonniederlage. 

2. Basketball Regionalliga Nord

BC Erfurt vs. TenneT young heroes 70:68 (36:33)

Für die nach drei Saisonspielen noch ungeschlagenen TenneT young heroes ging es am Sonntagabend zum noch sieglosen BC Erfurt. Eine stark ersatzgeschwächte Bayreuther Mannschaft hielt lange gut dagegen, verliert eine enge Partie am Ende aber denkbar knapp mit 70:68. 

Aufgrund von einigen Verletzungen und Krankheitsfällen konnten die jungen Helden nur mit sieben Akteuren beim Tabellenschlusslicht antreten. Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gastgebern, die nach wenigen Minuten einen 12:5-Vorsprung herausarbeiten konnten. Die TenneT young heroes waren nach einem 8:0-Lauf in der Partie angekommen und gestalteten das Spiel in der Folge ausgeglichen. (19:17)

Im zweiten Viertel begegneten sich beide Mannschaften weiterhin auf Augenhöhe. Einen zwischenzeitlichen 10:0-Zwischenspurt der Erfurter (36:27), konnten die jungen Helden aber nochmals rechtzeitig vor der Halbzeitpause stark verkürzen und blieben damit in Schlagdistanz. (36:33)

Im dritten Spielabschnitt gelang es keinem der beiden Teams sich weiter abzusetzen. Durch wichtige sechs Punkte zum Ende des Viertels der erfahrenen Kämpf und Jebens war der Ausgang der Partie weiter offen. (51:50)

Früh im letzten Viertel übernahmen die jungen Helden nach langer Zeit wieder einmal die Führung in der Partie und konnten diese im weiteren Verlauf sogar Punkt für Punkt ausbauen. Beim Stand von 59:66 schien der Auswärtssieg in greifbarer Nähe. In den Schlussminuten machte sich jedoch die kurze Bayreuther Rotation bemerkbar. Mit einem 10:0-Lauf erarbeiteten sich die Gastgeber die Führung zurück. Zwar hatten die TenneT young heroes mit dem letzten Angriff nochmals die Chance die Partie auszugleichen oder mit einem Dreier sogar zu gewinnen, doch der Ball fand den Weg nicht mehr durch den Korb.

TenneT young heroes: NAUTHON 2, HILLMER 5, Frank 0, WELLENKAMP 6, KÄMPF 22, JEBENS 26, Velychko 7.

Am kommenden Samstag geht es mit einem Heimspiel weiter. Ab 20:00 Uhr ist die BG Litzendorf zu Gast im Sportzentrum.

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. Bayer Giants Leverkusen 60:86 (27:46)

Im ersten JBBL-Hauptrundenspiel am vergangenen Sonntag im heimischen Sportzentrum trafen die TenneT young heroes auf den Zweitplatzierten der Vorrundengruppe 5, die Bayer Giants Leverkusen. Die Gäste waren trotz langer Anreise von Beginn an überlegen und siegten letztlich klar. 

Das Team von Head Coach Lukas Schultze erwischte keinen guten Start in die Partie (4:13/3.). Viele einfache Ballverluste der jungen Helden wussten die Leverkusener mit hohem Tempo immer wieder zu einfachen Punkten zu nutzen, sodass man bereits nach dem ersten Viertel deutlich in Rückstand lag. (13:29)

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich dann insgesamt ausgeglichener, weil die Bayreuther Defensive nun weniger zuließ. Mit 14:17 sicherten sich jedoch die Gäste auch das zweite Viertel und gingen so mit einem deutlichen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam durch einen schnellen 8:0-Lauf von Kapitän Maxi Eichbaum nochmals die Hoffnung auf, dass die Partie bis zum Ende spannend bleiben könnte. Die Bayer Giants ließen sich dadurch aber nicht beunruhigen und konterten mit einem 10:0-Run. Beim Stand von 43:66 nach dem dritten Viertel war die Partie bereits vorentschieden.

Im Schlussabschnitt sollte sich am klaren Ausgang der Partie nichts mehr ändern. Mit 17:20 entschieden die Leverkusener auch die letzten zehn Spielminuten für sich und gingen daher als verdienter Sieger vom Parkett.

Statement Head Coach Lukas Schultze:

„Im ersten Hauptrundenspiel haben wir defensiv zu wenig Zugriff bekommen und den Gegner vor allem in der Zone zu einfach scoren lassen. Dass es am Ende so deutlich wurde, lag vor allem an der fehlenden Kraft. Mehrere Leistungsträger waren krankheitsbedingt angeschlagen in das Spiel gegangen.“

TenneT young heroes: EICHBAUM 11, SCHMIDT 10, Walter 8, Reindl S. 7, FERRI 6, Holländer 5, GÖPPNER 4, Kirchner 3, REINDL M. 2, Schneider 2, Amelow 2, Schultheiß 0.

Für die TenneT young heroes steht am kommenden Wochenende die erste lange Auswärtsfahrt nach Nordrhein-Westfalen an. Am Sonntag ist man dort ab 12:30 Uhr beim Team Bonn/Rhöndorf gefordert.