Skip to main content

Foto: Andreas Gieser ©️

easyCredit BBL

Kellerduell in Heidelberg: medi bayreuth am Sonntag zu Gast bei den MLP Academics

Am 15. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga peilt medi bayreuth den ersten Auswärtssieg der Saison an. Im SNP dome trifft man am Sonntag um 15:00 Uhr auf die MLP Academics Heidelberg und könnte dort mit einem Erfolg am Team von Cheftrainer Joonas Iisalo vorbeiziehen. 

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge haben die Heidelberger (15.) im Vergleich zu medi bayreuth (17.) nur einen einzigen Sieg mehr auf der Habenseite und befinden sich demnach ebenfalls im Abstiegskampf.

Sehr starkes Trio

Herzstück der Heidelberger Mannschaft ist die Achse um Point Guard Eric Washington und die beiden Flügelspieler Maximilian Ugrai und Tim Coleman. Sowohl bei den Punkten (Washington 19,4 - Ugrai 11,7 - Coleman 11,3) als auch bei den Rebounds (Coleman 4,3 - Washington 4,0 - Ugrai 3,9) gehen die drei in ihrer Mannschaft voraus und führen ihre Mannschaft nicht nur in diesen Kategorien an.

Auf eigenem Parkett konnten die Academics bislang drei ihrer sieben Spiele gewinnen. Gegen Braunschweig (95:79), Oldenburg (102:94) und gegen Frankfurt (93:90) konnte man die Punkte in Heidelberg behalten, während man zuletzt sowohl gegen den FC Bayern als auch die Veolia Towers Hamburg mit vier Punkten Differenz den Kürzeren zog. Auch medi bayreuth hat in dieser Saison schon gezeigt, dass man auch auswärts (bei den Spielen in Oldenburg und in Berlin) ein äußerst unangenehmer Gegner sein kann. Einstellung, Kampfgeist und auch die Bereitschaft, über die Schmerzgrenze hinauszugehen, werden im Spiel am Sonntag - natürlich wieder live bei Magenta Sport - eine ganz entscheidende Rolle spielen.  

Wie steht es um unseren Capitano?

Ob Bastian Doreth, der beim letzten Heimspiel gegen Würzburg vergangenes Wochenende kurzfristig aussetzen musste, am Sonntag nun wieder auf dem Parkett mit von der Partie sein kann, ist noch offen. “Unsere medizinische Abteilung versucht alles, mich bis Sonntag spielfähig zu bekommen”, sagt der medi-Kapitän.

Die Neuen bei den MLP Academics Heidelberg

Joonas Iisalo - Head Coach / 37 Jahre, vom Ligakonkurrenten Telekom Baskets Bonn kam der Bruder und Co-Trainer des dortigen Erfolgs - Coaches, Tuomas Iisalo. Der Nachfolger für den vorherigen Übungsleiter, Branislav Ignjatovic, unterschrieb bei den Heidelbergern einen Vertrag über zwei Jahre.

Lukas Herzog - Guard  / 1,86m / 21  Jahre, der Youngster, der von den MHP RIESEN Ludwigsburg in die Kurpfalz wechselte, bringt trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung mit ins Team von Iisalo. Bereits seit seinem 16. Lebensjahr ist der Point Guard in der easyCredit Basketball Bundesliga aktiv und kommt mittlerweile auf 104 Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse. 

Akeem Vargas - Guard / 1,92m / 32 Jahre, der Kapitän im Team der Heidelberger kam von der BG Göttingen und unterschrieb nun in seiner tatsächlichen Heimatstadt einen Vertrag über eine Saison. Obwohl der Routinier in Lancaster, Pennsylvania, geboren wurde, genoss der Guard eine deutsche Basktballausbildung, die ihn schließlich in die easyCredit Basketball Bundesliga brachte, wo er über Umwege in Ehingen, Berlin, Frankfurt und Göttingen, schließlich den Weg zu den Heidelberger fand. 

Tim Coleman - Forward / 1,96m / 28 Jahre, nach überstandener Verletzung, Außenmeniskusriss im rechten Knie plus Knorpelschaden, ist der Top Rebounder im Team der Heidelberger (4,3 Rebounds im Schnitt) nun zum festen und wichtigen Bestandteil im Team von Head Coach Joonas Iisalo geworden. Dabei verfügt der US-Amerikaner bereits über Bundesligaerfahrung, denn vor seiner schweren Verletzung lief er bei den HAKRO Merlins Crailsheim (Saison 2020/2021) auf.

Elias Lasisi - Guard / 1,91m / 31 Jahre, von den HAKRO Merlins Crailsheim kam im Sommer der belgische Nationalspieler an den Neckar. Dabei kann der Shooting Guard einiges an Bundesliga Erfahrung aufweisen, denn nach Stationen bei den Zauberern aus Crailsheim, Brose Bamberg und der BG Göttingen, ist Heidelberg bereits die vierte BBL-Station für den 31-Jährigen. 

Lukas Herzog - Guard  / 1,86m / 21  Jahre, der Youngster, der von den MHP RIESEN Ludwigsburg in die Kurpfalz wechselte, bringt trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung mit ins Team von Iisalo. Bereits seit seinem 16. Lebensjahr ist der Point Guard in der easyCredit Basketball Bundesliga aktiv und kommt mittlerweile auf 104 Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse. 

Eric Washington - Guard / 1,83m / 29 Jahre, mit 7,4 Assists im Schnitt, 19,4 Punkten und einer Effektivität von 19,4, ist er das derzeitige Aushängeschild der Heidelberger. Zuletzt lief der Spielmacher für den französischen Zweitligisten Aix Maurienne Savoie Baskets auf, ehe er im Dezember der letzten Saison zum Liga-Konkurrenten, den NINERS Chemnitz wechselte.

De’Jon Davis - Forward / 2,01m / 24 Jahre, er gilt als der vielseitige Big Man im Team, der sowohl als Power Forward als auch als klassischer Center eingesetzt werden kann. Zuletzt lief der gebürtige US-Amerikaner beim griechischen Erstligisten Apollon Patras auf. 

Vincent Kesteloot  - Forward / 1,98m / 27 Jahre, er spielte zuletzt in Belgien bei Spirou Basket in Charleroi. Nachdem er die gesamte Saisonvorbereitung bei den Basketball Löwen in Braunschweig mitgemacht hatte (war dort nur als Trainingsspieler eingeplant) ging es für ihn nach Heidelberg, wo man mit der Verpflichtung des Belgiers auf verschiedene verletzungsbedingte Personalprobleme reagierte. 

Bryan Griffin - Center / 2,03m / 24 Jahre, der US-Amerikaner war zuletzt in Finnland bei Salon Vilpas aktiv und unterzeichnete bei den Academics einen Einjahresvertrag. Der 107 Kilogramm schwere Centerspieler ist ein effektiver Scorer, starker Rebounder und guter Verteidiger und das nicht zuletzt aufgrund seiner enormen Spannweite von 221 Zentimetern.

Felix Edwardsson - Forward / 2,05m / 23 Jahre, der Schwede soll sich in Heidelberg zu einem wichtigen Rotationsspieler entwickeln und erhielt einen Zweijahresvertrag. Er gilt als extrem vielseitig, denn neben der Tatsache, dass er auch auf der Center-Position spielen kann, hat er auch einen guten Wurf von jenseits der 6,75-Meter-Linie. Er gilt als sogenannter Local Player und wird in der easyCredit BBL als deutscher Spieler betrachtet. 

Bennet Hundt - Point Guard / 1,80m / 24 Jahre, erst in der vergangenen Woche verpflichteten die Verantwortlichen der MLP Academics Heidelberg den 24-Jährigen. Der Nationalspieler kommt vom Liga-Rivalen EWE Baskets Oldenburg, um den verletzten Point Guard, Niklas Würzner, zu ersetzen.

Wer ist geblieben?

Nur drei Spieler aus dem Kader der letzten Saison konnten die Heidelberger halten. Neben Shyron Ely (Guard / 1,94m / 35 Jahre) und Max Ugrai (Forward / 2,01m / 27 Jahre) blieb nur noch der derzeit verletzte Niklas Würzner (Guard / 1,96m / 28 Jahre) in der Universitätsstadt.

Was sagt Head Coach Lars Masell zum Gegner?

“Heidelberg ist ein Team, das sehr schnell spielt und gemeinsam mit Ludwigsburg die meisten Dreier pro Spiel in der gesamten easyCredit BBL wirft. Auch ihre großen Spieler sind gute Werfer. Aus der Achse mit Tim Coleman, Maximilian Ugrai und Eric Washington sticht Letzterer sogar noch etwas heraus. Er ist der Kopf dieser Mannschaft und ein extrem starker Spielmacher. Durch die Verpflichtung von Bennet Hundt hat er im Aufbau nun sogar noch etwas Unterstützung bekommen.”

Wie kann ich mein Team anfeuern? 

Ganz einfach! Entweder ab ins Auto und den Weg ins schöne Heidelberg antreten oder von zu Hause aus das eigene Team lautstark am TV anfeuern, denn Magenta Sport macht es auch diesmal möglich, die Partie gegen die MLP Academics live und in voller Länge zu empfangen. Kommentator ist Michael Körner.