Skip to main content

Foto: Jan Stimpel

easyCredit BBL

medi bayreuth will Siegesserie auch im BBL-Gastspiel in Chemnitz fortsetzen

Nach FIBA Europe Cup und MagentaSport BBL Pokal geht es für medi bayreuth am Samstag nun in der easyCredit Basketball Bundesliga wieder zur Sache. Am 3. Spieltag (das Spiel gegen Göttingen musste ja verschoben werden - Nachholtermin steht noch nicht fest) ist die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner erneut auswärts gefragt. Für die HEROES OF TOMORROW geht es am Samstag um 20:30 Uhr zu den NINERS Chemnitz von Trainer Rodrigo Pastore, die bislang (sowohl in Liga als auch Pokal) noch ungeschlagen sind. Auf ihrem bisherigen Siegeszug konnten die Sachsen bereits die BBL-Topteams aus Oldenburg, Hamburg und Ulm bezwingen. 

Eine besondere Partie wird das Spiel in der Messe Chemnitz sicherlich für medi Neuzugang Marcus Thornton. Der 28-Jährige war vor der Saison von den Sachsen nach Bayreuth gewechselt. Bei den NINERS war der US-Amerikaner in der abgelaufenen Serie ein Garant für den souveränen Klassenerhalt, zu dem er im Schnitt 13,9 Punkte und 4,2 Assists pro Partie beigetragen hatte.  

Die FACTS zum Spiel bei den NINERS Chemnitz

Form

Man darf in Chemnitz wohl von einem Traumstart in die neue Saison sprechen. Der letztjährige Aufsteiger ist bisher eine von nur noch vier Mannschaften in der easyCredit Basketball Bundesliga, welche noch ungeschlagen ist. Zuerst überraschte die Mannschaft von Head Coach Rodrigo Pastore mit einem Last-Second-Sieg gegen die EWE Baskets Oldenburg (79:78), ehe man die Hamburg Towers in deren Halle mit 90:82 (41:38) schlagen konnte. Auch im MagentaSport BBL Pokal waren die NINERS erfolgreich und zogen nach einem 87:85 (38:37) Heimsieg gegen ratiopharm ulm in die nächste Runde ein. Die Formkurve der Sachsen ist derzeit also eher ein Strich … und zwar einer ganz oben!

Aktuelles

Mit Spannung verfolgten die Chemnitzer wahrscheinlich die Pokal Partie der HEROES OF TOMORROW gegen die Hamburg Towers. Zum einen natürlich, um sich ein genaues Bild des nächsten Gegners zu machen, zum anderen aber, um nach ihrem Weiterkommen ins Pokal Viertelfinale zu erfahren, gegen welchen Ligarivallen sie antreten müssen. Losfee Leonie Ebert meinte es gut mit den Sachsen und bescherte ihnen erneut Heimrecht am Wochenende um den 13. und 14. November. Ob Head Coach Rodrigo Pastore allerdings auch über den gezogenen Gegner, den FC Bayern München, erfreut ist, sei dahingestellt, auch wenn sein Team in der letzten Saison die Bayern in eigener Halle mit 85:83 (unter anderem Dank 21 Punkten von Marcus Thornton) bezwingen konnte.

Coach

Der Name Rodrigo Pastore ist in Bayreuth kein unbekannter, denn von 1996 bis 1998 lief der gebürtige Argentinier im Trikot von Steiner Bayreuth auf. Nach seiner aktiven Zeit führten ihn seine Trainerstationen über Italien und die Schweiz 2015 nach Chemnitz. In Sachsen angekommen führte die ehemalige Nummer 11 von Steiner Bayreuth die NINERS peu á peu an die easyCredit Basketball Bundesliga heran, ehe sie als unangefochtener Tabellenführer in der Saison 2019/2020 den Sprung in die 1. Liga schafften und in der letzten Spielzeit den 14. Tabellenplatz belegten. Im Sommer dieses Jahres verlängerte Rodrigo Pastore seinen Vertrag bei den Sachsen bis zur Saison 2023/2024.

Team

Mit nur fünf Neuzugängen im Kader, war die Findungsphase der Sachsen diesmal schnell abgeschlossen. Neben Nelson Weidemann (PG / 22 Jahre / 1,90 m) Letzter Verein: BG Göttingen), kamen noch Mindaugas Susinskas (PF / 27 / 2,04m / Prienai Cbet - LTU), Darion Atkins (PF / 29 / 2,03m / Fethiye Belediyespor - TUR), Frantz Massenat (PG / 29 / 1,93m / Saski Baskonia Vitoria-Gasteiz - ESP) und Gerald Robinson (PG/32/1,85m / JDA Dijon) im Sommer ins Erzgebirge. Zusammen mit dem Ex-Bayreuther Malte Ziegenhagen (SG / 30 / 1,93m), Niklas Wimberg (PF/25/2,06m), Jonas Richter (PF/24/2,06m), Isaiah Mike (PF/24/2,03m), Nick Lasch (PF/18/2,01), Ivan Karacic (PF/25/2,04), Travis Jocelyn (SF/22/1,99m) und Brendon Gregori (PG/16/1,84m) bilden sie das Team der NINERS Chemnitz in der Saison 2021/2022. 

Statement - Marcus Thornton über den Gegner:

“Ich freue mich auf das Spiel am Samstag. Zum einen, weil wir natürlich gegen meine Mannschaft aus dem letzten Jahr spielen, aber auch, weil es für uns eine Chance ist, unseren ersten BBL-Sieg in dieser Saison zu holen. Ich freue mich darauf, die Fans zu sehen und die Atmosphäre in der Messe zu spüren, die ich letztes Jahr aufgrund von Covid nicht erleben konnte. Es wird ein gutes Spiel. Sie haben einige sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen und spielen gut zusammen, womit man ihren starken Saisonstart zum Teil erklären kann. Für uns wird es vor allem darum gehen, gut erholt in die Partie zu gehen, in der Verteidigung gemeinsam zu agieren und dann auch cool zu bleiben, wenn es laut wird in der Messe.”

Live dabei in der Messe Chemnitz:

Selbstverständlich können auch diesmal alle medi-Fans wieder “live” dabei sein, denn Magenta Sport überträgt die Partie der HEROES OF TOMORROW in HD und voller Länge auf die Smartphones, Tablets und sonstigen Bildschirme der Bayreuther Anhänger. Auch DUNK.FM, das gemeinsame Fanportal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, berichtet ausführlich und komplett vom medi-Spiel bei die Sachsen. Sendebeginn aus der Messe Chemnitz ist am Samstagabend um 20:20 Uhr.