Skip to main content

Foto: Andreas Bez

easyCredit BBL

medi kommt in der 2. Halbzeit ins Rollen: Doreth & Co. gewinnen beim SYNTAINICS MBC

Dem Heimerfolg gegen die Hamburg Towers hat medi bayreuth am 32. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga einen weiteren Sieg folgen lassen. Im Gastspiel beim SYNTAINICS MBC siegte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am Sonntagabend letztlich souverän mit 99:70 (42:34). 

Gegen die ohne ihren Topscorer Michal Michalak spielenden Wölfe drehten die HEROES OF TOMORROW nach dem Seitenwechsel richtig auf und sorgten mit einem 27:13 im dritten Spielabschnitt für klare Verhältnisse und die Vorentscheidung auf dem Weg zum 13. Saisonsieg. 

Während die Weißenfelser mit nur drei erfolgreichen Dreiern bei insgesamt 25 Versuchen einen rabenschwarzen Tag aus der Distanz erwischt hatte, traf David Walker auf Seiten von medi bayreuth fast nach Belieben. Sechs seiner acht Wurfversuche von jenseits der 6,75-Meter-Linie fanden den Weg in den gegnerischen Korb und so war der 27-jährige US-Amerikaner mit einer persönlichen BBL-Bestleistung auch Topscorer des Spiels, das medi bayreuth am Ende souverän und hochverdient gewinnen konnte. 

Das sagt David Walker (medi bayreuth):

“Unser Trainer wollte, dass wir stark aus der Kabine kommen und von Beginn an ein Zeichen setzen. Wir wussten, dass die Wölfe alles dafür geben würden, die Partie zu gewinnen, denn sie kämpfen schließlich ums Überleben in der Liga. Ich glaube, dass wir die Forderung des Coaches ganz gut umsetzen konnten. Nach dem Spiel gegen Braunschweig hat Raoul betont, wie wichtig es für uns ist, dass wir physisch auftreten müssen und zwar über 40 Minuten hinweg, nicht ein paar Minuten lang. Wir haben kein perfektes Spiel gezeigt, aber schon gegen die Hamburg Towers gelang uns ein Schritt nach vorne und auch heute sind wir wieder etwas voran gekommen. 

Wir hatten heute nichts zu verlieren und sind dementsprechend mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegangen. Trotz der Tatsache, dass wir in dieser Saison die Playoffs nicht mehr erreichen können, wollen wir so gut wie möglich spielen und die Saison so stark es geht abschließen.”

Das Spiel:

Zunächst sahen die Fans beider Lager ein ausgeglichenes Spiel ihrer Mannschaften, welches Mitte des ersten Viertels 12:12 stand. Zu diesem Zeitpunkt deuteten sich aber schon leichte Vorteile für die HEROES OF TOMORROW an, die aber noch nicht konsequent genug umgesetzt werden konnten, sodass der Vorsprung nach dem ersten Viertel nur zwei Punkte (20:18) für das Team von Head Coach Raoul Korner betrug. 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte der MBC, vor allem Dank des wiedergenesenen Centers Aleksandar Marelja, das Spiel weiter eng halten. Allerdings legten die HEROES OF TOMORROW mit zunehmenden Verlauf der Spielzeit einen Gang zu und konnten ihren Vorsprung jetzt stetig vergrößern. Entscheidender Faktor war vor allem die Quote jenseits der 6,75-Meter-Linie. Während bei medi immer wieder zuverlässig die Dreier ihr Ziel fanden, wollte dagegen bei den Wölfen so gut wie nichts fallen (3/25 zu Spielende). Dementsprechend ging es mit einer 42:34 Führung in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begann mit einem Highlight für unseren Kapitän Bastian Doreth, der kurz nach Wiederanpfiff seinen 500. Feldkorb in der easyCredit Basketball Bundesliga zum 47:34 erzielte. Doch nicht nur für die Nummer 10 lief es sehr gut, auch das gesamte medi-Team zeigte eine souveräne und konzentrierte Leistung. Durch intensive Verteidigung zwang man die Gastgeber immer wieder zu Fehlern, die im Gegenzug konsequent bestraft wurden. Durch einen spektakulären Buzzerbeater von Osvaldas Olisevicus gewannen die HEROES OF TOMORROW das dritte Viertel mit 27:13 und konnten mit einer 69:47 Führung ins letzte Viertel starten. 

In den letzten 10 Minuten spielte medi bayreuth das vorletzte Auswärtsspiel der Saison souverän zu Ende, sodass Head Coach Raoul Korner auch seinen Bankspielern ausreichend Einsatzzeiten einräumen konnte. Gegen ersatzgeschwächte Wölfe holten sich die HEROES OF TOMORROW ihren 13. Saisonsieg und gewannen schlussendlich verdient mit 99:70.

medi Points:

PARDON 11 (7 Rebounds), Wenzl 0, Jalalpoor 5, Bruhnke 0, DORETH 5 (5 Assists), Seiferth 12 (7 Rebounds),  Jones 1, TIBY 14, Krug 0, WALKER 22, Bartley 10, OLISEVICIUS 19. 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment machen dafür, dass wir mit dem notwendigen Fokus heute hier aufgetreten sind und über 40 Minuten einen personell stark reduzierten und limitierten SYNTAINICS MBC in der Deutlichkeit schlagen konnten. Ich muss dem Heimteam ein Kompliment machen, dass sie gefightet und alles versucht haben. Man hat gesehen, dass sie personell heute nicht in der Lage waren, dies gegen unsere tiefe Rotation über 40 Minuten zu halten. Ich denke, das kann man nicht erwarten. Ich bin froh, dass wir alle zwölf Akteure zum Einsatz bringen konnten und letztendlich die Partie solide gewinnen konnten.”

Das letzte Heimspiel der Saison steht an!

Am kommenden Dienstag, 4. Mai, steht für die HEROES OF TOMORROW das letzte Heimspiel der Saison auf der Agenda. Bereits um 19:00 Uhr empfängt die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner, am 33. Spieltag, die FRAPORT SKYLINERS in der Oberfrankenhalle.