Skip to main content

TenneT young heroes

Nachwuchs Basketball Bundesliga: TenneT young heroes unterliegen in Dresden mit 65:74

Ein wahres Mammutprogramm wartet in diesen Tagen auf die Jungs der TenneT young heroes, die sowohl in der Nachwuchs Basketball Bundesliga als auch der 2. Basketball Regionalliga spielen. Insgesamt drei Partien gilt es in nur fünf Tagen zu bestreiten. Zum Auftakt gab es am Mittwochabend in Dresden eine Niederlage. 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

Dresden Titans vs. TenneT young heroes 74:65 (35:25)

Zum Nachholspiel des 9. Spieltags in der Hauptrunde Ost ging es für die TenneT young heroes am Mittwochnachmittag in die sächsische Landeshauptstadt. Die Dresden Titans, bis dato noch sieglos, verlangten den Bayreuthern in einem umkämpften und bis zum Ende spannenden Spiel alles ab. In der über die gesamte Spielzeit von der Dresdner Ball-Raum-Verteidigung geprägten Partie unterlagen unsere jungen Helden am Ende knapp, da sie dem 10:21-Rückstand aus dem ersten Viertel bis zum Ende hinterher liefen und ihn letztlich leider nicht aufholen konnte. 

Im ersten Spielabschnitt gelang es den Bayreuther zunächst nicht, trotz intensiver Vorbereitung auf die Zonen-Verteidigung der Gastgeber, sich freie Würfe zu erarbeiten. Auch im Umschaltspiel war man nicht schnell genug und gestattete stattdessen den Titans einfache Würfe, was zum 10:21 nach den ersten zehn Minuten führte. 

Nach der Viertelpause gingen die Bayreuther nun energischer zu Werke und es gelang, mehrere Würfe in Korbnähe erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Auch beim Offensivrebound war man im zweiten Viertel erfolgreicher und konnte es mit 15:14 für sich entscheiden. 

Wie schon zum Beginn des Spiels gehört auch der Start in die Halbzeit den Gastgebern. Erst ab der 25. Minuten konnten die TenneT young heroes wieder an Energie und Fokus gewinnen, Ballgewinne verzeichnen und so mit schnellem Umschaltspiel einfache Punkte erzielen. Dennoch verlor gab man das Viertel mit 17:19 ab und ging mit einem 12-Punkte-Rückstand ins letzte Viertel.

Hier wurde es nun nochmals richtig knapp. Dank mehrerer erfolgreicher Dreier konnten die Bayreuther bis auf vier Zähler Rückstand verkürzen. Die Dresdner blieben jedoch auch in dieser Phase ruhig und bewiesen in der Crunchtime letztlich Nervenstärke. Am Ende lief den Bayreuthern einfach die Zeit davon und man musste sich mit 65:74 geschlagen geben.

Das sagt Jakob Burger (Head Coach TenneT young heroes): 

“Glückwunsch an die Dresdener zum Sieg, die sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert haben. Insbesondere mit ihrer Zonenverteidigung haben sie unsere Offensive vor eine Herausforderung gestellt. Nach dieser Niederlage müssen wir nun nach vorne schauen und uns auf das Regionalligaspiel am Samstag in Baunach vorbereiten, ehe wir dann am Sonntag noch in Nürnberg zu Gast sein werden.”

TenneT young heroes: Arlt 0, Hillmer 9, Sorgin 0, Wellenkamp 8 (3 Steals), Strömsdörfer 12, Nauthon 16 (13 Rebounds, 8 Assists), Wolf, Haas 6 (9 Rebounds), Hoppert 14.