Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

Oberfrankenderby! Die HEROES OF TOMORROW erwarten am Samstag Brose Bamberg

Es ist mal wieder Derby-Zeit! Um genau zu sein … das 81. oberfränkische Kräftemessen zwischen Bayreuth und Bamberg steht an. Am 27. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga kommt es diesmal in der Oberfrankenhalle zum Aufeinandertreffen zwischen medi bayreuth und Brose Bamberg.

Sprungball für den von HD-Bau präsentierten Basketball-Klassiker ist am Samstag um 20:30 Uhr. 

Beide Teams kämpfen aktuell noch um die Playoff-Teilnahme. Die Gäste aus Bamberg haben dabei im Moment die deutlich besser Ausgangssituation. Bei noch neun ausstehenden Partien bringt es Brose auf 13 Siege. medi bayreuth steht bei elf gewonnenen Partien, hat aber schon 27 Spiele absolviert. Sollte das Team von Head Coach Raoul Korner nach dem Sieg im Hinspiel auch auf eigenem Parkett gewinnen können, würden die Domstädter definitiv noch einmal den Atem der Verfolger spüren, denn neben medi bayreuth befinden sich auch die FRAPORT SKYLINERS und der Aufsteiger aus Chemnitz in Lauerstellung. 

Im Lager der HEROES OF TOMORROW geht der Blick aber nach wie vor von Spiel zu Spiel. Nach dem Spiel beim FC Bayern, in dem man doch klar seine Grenzen aufgezeigt bekommen hat, gilt es nun gegen Brose an die insgesamt doch stark ansteigende Formkurve der letzten Wochen anzuknüpfen. Sollte man eine Leistung wie in den letzten drei Heimspielen gegen Crailsheim, Chemnitz und Vechta auf das Parkett der Oberfrankenhalle bringen können, wäre auch im Oberfrankenderby ein Heimsieg und somit der vierte in Folge durchaus drin. 

Rückrunden - STATS zu Brose Bamberg

S wie Stärke:

Das Oberfrankenderby verspricht ein sehr interessantes Spiel zu werden, denn viele sehr ähnliche statistische Werte bescheinigen beiden Teams ähnliche Stärken. Mit einer Wurfquote von 58,7 Prozent (Platz 2 in der gesamten BBL) im Zweipunkt-Bereich sind die Domstädter extrem effektiv in Korbnähe (medi bayreuth: 58,8% = BBL Bestwert!). Zudem sprechen 20,1 Assists (Platz 3 in der gesamten BBL) im Schnitt für das gute Zusammenspiel des Teams von Head Coach Johan Roijakkers (medi bayreuth: 19,4).

T wie Top beim letzten Spiel: (26. Spieltag gegen die Hamburg Towers (64:76))
  • Topscorer: David Kravish 12 Punkte
  • Top Assistgeber: Bennet Hundt 6 Assists
  • Top Rebounder: David Kravish 9 Rebounds 
A wie Aktuelles: 

In der Basketball Champions League mussten die Bamberger in der Runde der letzten 16 Teams in ihrem letzten Gruppenspiel der Gruppe L am Donnerstagabend nochmals ran. Das Gastspiel bei den Italienern von Dinamo Sassari hatte jedoch keinerlei Bedeutung mehr, da für beide Teams ein Weiterkommen nicht mehr möglich war. Aus diesem Grund schonte Brose Coach Roijakkers mit Christian Sengfelder, Chase Fieler, Devon Hall, David Kravish und Tyler Larson viele seiner Topspieler. Auch Michele Vitali, der vor der Saison von Dinamo Sassari nach Bamberg gewechselt war, hatte die Reise nach Italien zwar mit angetreten, kam aber ebenso nicht zum Einsatz. Am Ende unterlagen die Bamberger mit 72:83. Mateo Seric war mit 16 Punkten bester Brose-Werfer. 

T wie Top im Hinspiel: 
 

medi bayreuth

Brose Bamberg

Topscorer

Frank Bartley 15 Punkte

Dominic Lockhardt 14 Punkte

Top Rebounder

Andreas Seiferth 8 Rebounds 

David Kravish 12 Rebounds

Top Assistgeber

Frank Bartley 4 Assists

David Kravish & Devon Hall je 5 Assists

S wie Saisonverlauf:

Mit 12 Niederlagen belegt die Mannschaft von Head Coach Johan Roijakkers Platz 8 in der easyCredit Basketball Bundesliga. Um das Saisonziel, nämlich das Erreichen der Playoffs zu fixieren, müssen nun weitere Siege aus den verbleibenden neun Spielen (Restprogramm: medi bayreuth A, RASTA Vechta H, EWE Baskets Oldenburg A, s.Oliver Würzburg A, BG Göttingen H, MHP RIESEN Ludwigsburg A, Basketball Löwen Braunschweig A, JobStairs GIESSEN 46ers H, HAKRO Merlins Crailsheim H) her. 

Zahlen und Fakten zum Hinrundenspiel gegen Brose Bamberg

  • Mit einem 13:0 Lauf (vier Dreiern und ein Freiwurf) zwangen die Bamberg Raoul Korner zu einer schnellen Auszeit, in der er wohl die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden hatte. Bis zum Viertelende konnte medi auf 18:22 verkürzen. 
  • Die zweite Spieleinheit gestaltete sich relativ ausgeglichen, beide Teams schenkten sich nichts. Mit einem Punkt Vorsprung für die Bamberger (39:38) ging es in die Halbzeit.
  • Nach der Pause war es medi Kapitän Bastian Doreth, der mit fünf Punkten in Folge die HEROES OF TOMORROW kurz vor Ende des dritten Viertels in Führung brachte. Nach 30 Minuten führte medi mit 56:54.
  • Ein 9:0 Start in den Schlussabschnitt brachte medi deutlich in Front (65:54) und letztlich auf die Siegerstraße. Am Ende gewann das Team von Head Coach Raoul Korner mit 73:67. 

medi bayreuth facts: 

Nach seiner Denkpause wird Power Forward Matt Tiby am Samstagabend wieder für medi bayreuth mit von der Partie sein. Für den 28-jährigen US-Amerikaner ist es sein 41. BBL Spiel. 

Live dabei in der Oberfrankenhalle

Leider können auch beim Oberfrankenderby in dieser Saison keine Fans in die Halle, doch Magenta Sport überträgt, wie gewohnt, auch die Partie gegen Brose Bamberg live und in HD. Auch DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, wird in voller Länge vom 81. oberfränkischen Basketball-Klassiker berichten. Sendebeginn aus der Oberfrankenhalle ist am Samstag um 20:20 Uhr.