Skip to main content

Foto: Sebastian Walter ©️

TenneT young heroes

Packendes Oberfrankenderby! TenneT young heroes unterliegen Regnitztal Baskets knapp

Nach dem souveränen Auftaktsieg im Heimspiel gegen Hanau und einem spielfreien Wochenende ging es für das Team um Head Coach Lukas Schultze im ersten Auswärtsspiel zum Oberfrankenderby nach Bamberg. Im Basketball Center Hauptsmoor mussten sich die jungen Helden nach großem Kampf am Ende denkbar knapp mit 71:72 dem Gastgeber Regnitztal Baskets/FreakCity Academy geschlagen geben.

Jugend Basketball Bundesliga

Regnitztal Baskets/FreakCity Academy vs. TenneT young heroes 72:71 (35:36)

Die Bamberger hatten den besseren Start und gingen schnell mit 5:0 in Führung, da die ersten Würfe der jungen Helden nicht fallen wollten. Nach einem Dreier von Maxi Eichbaum waren auch die TenneT young heroes in der Partie angekommen und brachten sich im weiteren Verlauf immer wieder durch gute Aktionen an die Freiwurflinie. Nach einem insgesamt sehr ausgeglichenen Anfangsviertel mit viel Tempo auf beiden Seiten stand ein 21:16 auf der Anzeigetafel.

Der zweite Spielabschnitt gehörte dann ganz den jungen Helden, die sich mit einem 10:0-Lauf zwischenzeitlich sogar eine Sieben-Punkte-Führung erarbeiten konnten. Den Gastgebern gelang es jedoch kurz vor der Pause den Vorsprung noch zu verkürzen. (35:36)

Auch im dritten Viertel dominierten die TenneT young heroes weiter die Partie. Angeführt vom Kapitän und Topscorer Maxi Eichbaum erspielte sich das Schultze-Team aus der Pause heraus beim 49:37 die höchste Führung des Spiels. Mit einem zweistelligen Vorsprung ging es schließlich in den Schlussabschnitt. (56:45)

Im letzten Viertel kamen dann die Gastgeber offensiv wieder deutlich besser ins Laufen, während es den jungen Helden nur noch selten gelang, diese zu stoppen. Die Bamberger verkürzten Punkt für Punkt den Rückstand und gingen schließlich mit einem Punkt in Führung, weil auch die Anzahl an Bayreuther Ballverlusten zunahm. Mit dem letzten Angriff hatten die jungen Helden zwar nochmals die Chance auf den Sieg, doch der Ball wollte nicht mehr durch den Ring fallen. 

Statement Head Coach Lukas Schultze:

„Wir haben ein intensives und vor allem spannendes JBBL-Spiel am Ende knapp verloren. Viel wichtiger ist für uns aber, dass wir uns als Mannschaft wieder einen Schritt weiterentwickelt haben, wieder genesene Spieler integrieren konnten und gegen die Bamberger Spielweise sowohl offensiv als auch defensiv Lösungen gefunden haben.“

TenneT young heroes: FERRI 12, WALTER 4, Göppner 8, Gundermann 0, REINDL M. 5, HOLLÄNDER 8, EICHBAUM 22, Schneider 0, Amelow 12, Schmidt 0, Schultheiß 0, Kirchner.

Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste schwere Auswärtsspiel in Frankfurt bei den FRAPORT SKYLINERS an.