Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

Reaktion gefragt! medi bayreuth am Dienstag zu Gast bei den Telekom Baskets Bonn

Kaum war das Team der HEROES OF TOMORROW nach dem Auswärtsspiel in Gießen  am Sonntag in den frühen Morgenstunden nach Bayreuth zurückgekehrt, ging es am Montagmittag bereits wieder hinein in den Bus und ab auf die Autobahn. Diesmal führt der Weg, an diesem 20. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga, das Team von Head Coach Raoul Korner ins Rheinland, wo man am Dienstag um 20:30 Uhr bei den Telekom Baskets in Bonn zu Gast sein wird. 

Bei der aktuell wieder einmal sehr hohen Taktung der Spiele bleibt nur wenig Zeit zur Regeneration beziehungsweise zur Vorbereitung auf den nächsten Gegner, auf der anderen Seite bietet sich medi bayreuth so schnell eine neue Möglichkeit, die schmerzliche Niederlage zuletzt in Gießen vergessen zu machen. Dafür wird beim Spiel in Bonn jedoch eine Reaktion der gesamten Mannschaft notwendig sein. Vor allem in Puncto Leidenschaft und Einsatzwillen sind jetzt alle gefragt, denn nur im Kollektiv wird man im Abstiegskampf bestehen können. 

Diese Erkenntnis hat die Partei in Hessen deutlich aufgezeigt, denn selbst die Galavorstellung von Bastian Doreth sowie das sehr gute Spiel von Andreas Seiferth genügten letztlich nicht, um die 46ers in die Knie zu zwingen. Das medi-Spiel muss auf mehrere Schultern verteilt sein (in Gießen lieferten Bastian Doreth (42) und Andreas Seiferth (25) allein über 60 Prozent (67 von 111) der Gesamteffektivität des medi Teams), will man bei den zuletzt extrem starken und vor Selbstbewusstsein nur so strotzenden Bonnern eine Siegchance haben. 

Dass das Team von Head Coach Raoul Korner in der Lage ist zurückzuschlagen, hat es im bisherigen Saisonverlauf schon mehrfach bewiesen. Ein Auftreten wie bei den Spielen in Bamberg oder auch in Chemnitz wäre also wünschenswert. 

Rückrunden - STATS zu den Telekom Baskets Bonn

S wie Stärke:

Die absolute Stärke der Bonner trägt die Nummer 7 und hört auf den Namen Chris Babb. Der US - Amerikaner, dessen Bruder für den FC Bayern München Basketball auf Korbjagd geht, verhalf den Bonnern zu ihren letzten vier Siegen in Folge. Mit knapp 16 Punkten im Durchschnitt gehört der Shooting Guard zu einem der besten der Liga. In 9 der letzten 10 Bonner Spiele avancierte er zum Topscorer der Rheinländer und ist damit für Head Coach Will Voigt unverzichtbar. 

T wie Top beim letzten Spiel: (am 21. Spieltag gegen RASTA Vechta)
  • Topscorer: Chris Babb 18 Punkte
  • Top Assistgeber: Anthony DiLeo & Alex Hamilton je 5 Assists
  • Top Rebounder: Xavier Pollard & James Thompson IV je 6 Rebounds 
A wie Aktuelles: 

Nachdem sich der Litauer Deividas Gailius Anfang Februar beim Auswärtsspiel gegen den SYNTAINICS MBC schwer am Sprunggelenk verletzte und  Josh Hagins freigestellt wurde, musste Head Coach Will Voigt den Transfermarkt nach adäquaten Ersatzspielern durchforsten. Fündig wurde er in Jalen Hudson und Alex Hamilton, die nun für die Rheinländer auf Korbjagd gehen. 

T wie Top im Hinspiel: 
 

medi bayreuth

Telekom Baskets Bonn

Topscorer

David Walker 21 Punkte

Chris Babb 16 Punkte

Top Rebounder

Ryan Woolridge 7 Rebounds 

vier Spieler mit je 5 Rebounds

Top Assistgeber

Ryan Woolridge 5 Assists

Chris Babb 5 Assists

S wie Saisonverlauf:

Mitte Januar waren die Bonner Verantwortlichen alles andere als zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Mannschaft. Nach einer Bilanz von 3 Siegen und 8 Niederlagen rangierten die Rheinländer auf dem 14. Tabellenplatz. Head Coach Igor Jovovic wurde daraufhin mit sofortiger Wirkung freigestellt und durch Rückkehrer Will Voigt ersetzt. Weiterhin wurden nach dem Ausfall von Deividas Gailius und der Freistellung von Josh Hagins, mit Alex Hamilton und Jalen Hudson, zwei neue Spieler an den Rhein geholt. Die Neuverpflichtungen, sowohl an der Seitenlinie als auch auf dem Feld, scheinen Früchte zu tragen, denn seit der Rückkehr von Head Coach Will Voigt konnten die Bonner fünf ihrer letzten sechs Spiele gewinnen und kletterten in der Tabelle auf Position 10.

Zahlen und Fakten zum Hinrundenspiel gegen die Telekom Baskets Bonn

  • Die HEROES OF TOMORROW wollten  gegen die Telekom Baskets Bonn unbedingt ihren ersten Saisonerfolg feiern, fanden jedoch zunächst kein probates Mittel, um das Pick and Roll der Bonner zu stoppen, was in einem 15:20 Rückstand nach dem ersten Viertel resultierte
  • Auch in Abschnitt zwei bewegten die Rheinländer den Ball gut und kamen dadurch zu freien Würfen, während auf medi-Seite teilweise einfache Würfe nicht ihr Ziel fanden, sodass man zur Halbzeit mit 38:46 zurücklag
  • Auch nach der Pause änderte sich das Bild kaum, da Bonn weiterhin hochprozentig traf, die HEROES OF TOMORROW jedoch nach wie vor Probleme beim Abschluss hatten. So ging die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner auch nach dem dritten Viertel mit einem Rückstand (56:66) in die kurze Pause
  • Im letzten Spielabschnitt änderte sich jedoch das Geschehen und zwar entzündet durch einen Posterdunk von David Walker. Angeführt vom  Forward aus Ohio kämpften sich die HEROES OF TOMORROW nun Punkt um Punkt an die Rheinländer heran und übernahmen schließlich Mitte des letzten Viertels, das sie mit 27:11 für sich entschieden, die Führung, die sie  bis zum 83:77 Sieg nicht mehr hergaben.

medi bayreuth facts: 

Die Tatsache, dass auch an diesem Spieltag Corona-bedingt keine Zuschauer im Telekom Dome zugelassen sind, dürfte den HEROES OF TOMORROW nicht ungelegen kommen. Die letzten Partien in der nicht nur bei den sogenannten Karnevals-Spielen ansonsten äußerst stimmungsvollen Halle gingen in den letzten Spielzeiten stets an die Bonner. Der letzte Bayreuther Sieg in Bonn datiert vom 10.10.2012, als der BBC Bayreuth unter Head Coach Marco van den Berg mit 78:70 gewinnen konnte. 

Live dabei im Telekom Dome:

Auch dieses Mal können alle medi-Fans ihre HEROES OF TOMORROW, zumindest vor dem Bildschirm oder dem PC, anfeuern, denn Magenta Sport überträgt wie gewohnt LIVE und in HD und auch DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, wird vor Ort sein und die Partie akustisch nach Hause übermitteln. Sendebeginn aus dem Telekom Dome ist um 20:20 Uhr.