Skip to main content

TenneT young heroes

Regio-Team der TenneT young heroes weiter souverän: Klarer Heimsieg gegen DJK Bamberg

Der Derbysieg der Bundesliga Profis von medi bayreuth war gerade einmal ein paar Stunden alt, da ließen die TenneT young heroes in der 2. Regionalliga einen weiteren Erfolg über eine Bamberger Mannschaft folgen. In eigner Halle besiegte man die DJK Don Bosco Bamberg mühelos. Das Nachsehen hatten an diesem Spieltag hingegen die jungen Helden in der Jugend Basketball Bundesliga. Das Gastspiel in Chemnitz ging nach Halbzeitführung am Ende doch noch klar verloren.

Jugend Basketball Bundesliga

NINERS Chemnitz vs. TenneT young heroes 95:80 (42:46)

Für unserer U16-Bundesligamannschaft setzte es am dritten Spieltag der Hauptrunde die zweite Niederlage. Mit dem 80:95 in Chemnitz, zog man nach einer guten ersten Halbzeit zwar den Kürzeren gegen die favorisierten Sachsen, zeigte aber doch abermals, dass man in der Lage ist, auch gegen die stärksten Mannschaften der Gruppe mithalten zu können. Mit ALBA BERLIN, Higherlevel Berlin und eben den NINERS haben unsere TenneT young heroes auch direkt zu Beginn die drei vermeintlich schwersten Gegner der Hauptrundengruppe 2 gespielt und sich dabei gut präsentieren können.

Gegen die Gastgeber aus der kommenden Kulturhauptstadt kamen die jungen Helden gut ins Spiel und konnte durch sieben Punkte von Maxi Eichbaum mit 9:4 (5.) in Führung gehen. Aber auch Chemnitz fand sich schnell in der Partie zurecht und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches folgerichtig mit einem knappen 23:28 für die Hausherren in die erste Viertelpause ging. Im Anschluss das Glaser-Team dann wacher und kaltschnäuziger. Ein starker 18:3 Lauf beim Stand von 25:30 drehte das Spiel und sorgte beim Zwischenstand von 43:33 (17.) für die erste zweistellige Führung einer Mannschaft an diesem Tag. Besonders von außen waren die TenneT young heroes in dieser Phase treffsicher. Chemnitz zeigte sich jedoch leider wenig beeindruckt von gut aufgelegten Helden und verkürzte den Rückstand bis zur Halbzeit auf vier Zähler. 

Nach Wiederbeginn lief das Bayreuther Spiel bis zum 52:47 (23.) erst einmal gut weiter. Doch dann ließ ein 15:2 Lauf aus dem Nichts, die bis dahin konzentrierte Mannschaftsleistung unserer TenneT young heroes einbrechen. Ein weiterer 9:0 Run der Hausherren und plötzlich leuchtete ein 15 Punkte Rückstand (71:56) nach dem drittel Viertel auf der Anzeigetafel. Eine äußerst schwierige Phase für das Team von Trainer Uwe Glaser. Die NINERS, nun eiskalt am offensiven Ende des Courts, bauten diese Führung bis zur 34. Minute auf 24 Punkte aus (85:61) und entschieden das Spiel zu diesem Zeitpunkt praktisch zu ihren Gunsten. Da half auch ein 19:5 Lauf der tapfer kämpfenden TenneT young heroes leider nichts mehr, der den Rückstand kurz vor Schluss nochmal auf zehn Zähler verkürzte. 

Dennoch, Moral gezeigt, weiter gekämpft. Da kann man stolz sein. Kommende Woche ist dann Charlottenburg zu Gast im Sportzentrum. 

TenneT young heroes: Mogalle 32 (14 Rebounds), Klinger 16 (10 Rebounds), Eichbaum 15, Walter 6, Ferri 5, Reindl S. 4, Kirchner 2, Bornschlegel, Reindl M., Rehe, Karypidis.

2. Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. DJK Don Bosco Bamberg 85:45 (52:18)

Bamberger Mannschaften sollten es an diesem Wochenende gegen Bayreuther Basketballteams schwer haben. Nach dem Derbysieg von medi bayreuth gegen brose Bamberg, empfingen unsere TenneT young heroes die DJK Don Bosco im Sportzentrum. Und die in kurzer Rotation angereisten Gäste aus Bamberg sollten gegen die Mannschaft von Coach Jakob Burger, der auf seinen gesamten Kader zurückgreifen konnte absolut chancenlos bleiben. Von Beginn an drückten die jungen Helden aufs Tempo. War das Spiel zu Anfang noch etwas fahrig, konnte das Team, auch auf Grund der Bamberger Abschlussschwäche, schnell für klare Verhältnisse sorgen. Mit einem deutlichen 26:6, bei dem acht der bis dahin eingesetzten elf Spieler punkten konnten, ging es in die erste Viertelpause. Es lief im gleichen Tempo weiter. Bamberg gelang es kaum gute Spielszenen zu kreieren und viele Abschlüsse blieben ohne Erfolg. Die TenneT young heroes aber konnten locker aufspielen und aus den vielen Ballgewinnen Profit schlagen. Zum Pausentee bereits ein überdeutlicher 34-Punkte Vorsprung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich nun auch Bamberg verbessert, blieb aber weiterhin ohne Chance. Auch wenn die Mannschaft um Kapitän Jannick Jebens lediglich 15 Punkte im 3. Viertel auf die Anzeigetafel brachte, konnten die Gäste den Rückstand nicht verkürzen. Im letzten Viertel erhielten dann besonders unsere Spieler aus der u19-Bundesliga nochmal viel Spielzeit und brachten den nächsten Heimerfolg souverän ins Ziel. Wenn man das Haar in der Suppe suchen müsste, kann man sich über die 17 liegen gelassenen Punkte von der Freiwurflinie ärgern. Gegen einen stärkeren Gegner sollte man sich solche Quoten lieber nicht leisten.  Alles in Allem aber eine ansprechende Mannschaftsleistung, die den bereits achten Erfolg im neunten Spiel brachte. 

TenneT young heroes: Würmseher 16, Jebens 11, Krug 10, Frank 10, Ohms 9, Höhmann 8, Strömsdörfer 6, Hillmer 5, Nauthon 5, Röttinger 5,  Hoppert.

(TK)