Skip to main content

Foto: Erik Hillmer

TenneT young heroes

Revanche geglückt: Regio Team der TenneT young heroes gewinnt in Chemnitz

Aufgrund einer schwarzen zweiten Halbzeit, in der man einen 15-Punkte-Vorsprung noch verspielte, hatten die TenneT young heroes im Hinspiel gegen die Reserve der NINERS Chemnitz den Kürzeren gezogen. Im Rückspiel in Sachsen lief es nun jedoch deutlich besser!

2. Regionalliga Nord: 

NINERS Chemnitz II vs. TenneT young heroes 67:79 (28:41)

Nachdem man im Hinspiel eine äußerst schmerzhafte Niederlage hatte einstecken müssen, konnten sich die TenneT young heroes im Rückspiel beim Tabellendritten in Chemnitz einen wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft in der 2. Regionalliga Nord einfahren.

Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft und trotz der angespannten Personalsituation konnten die Bayreuther dank einer von viel Druck geprägten Defensive eine 22:18-Führung zum Ende des ersten Viertels erspielen.

In Viertel zwei gelang es, den defensiven Druck auch weiterhin aufrecht zu halten und die Schlüsselspieler der Chemnitzer in ihren Möglichkeiten einzuschränken. Offensiv verstand man es, die Zonenverteidigung der NINERS auszuspielen und so immer wieder Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. In Folge dieser guten Mischung aus solider Defensivarbeit und klugem Offensivspiel stand eine 41:28-Halbzeitführung zu Buche.

Das dritte Viertel begann zunächst ausgeglichen, jedoch gelang es den Gastgebern zunehmend, ihre Zonenverteidigung und ihre Abschlüsse nun effizienter zu gestalten wodurch die Führung der TenneT young heroes bis auf lediglich fünf Zählern schmolz. Nach dieser Schwächephase stabilisierten sich die jungen Bayreuther jedoch wieder in der Verteidigung und durch einfache Abschlüsse unter dem Korb, insbesondere durch Kapitän Jannick Jebens, der zum Topscorer des Spiels avancierte, konnten die  jungen Helden die Führung zum Ende des dritten Viertels erneut auf 13 Punkte hochschrauben.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einer dominanten Phase der Bayreuther, die sich auf viele Schultern verteilte. Vier Spieler der TenneT young heroes punkteten am Ende zweistellig, wobei auch die starke Freiwürfquote von 89% (25/28) eine große Rolle spielten. In den letzten Minuten des Spiels gelang es den Chemnitzern zwar nochmals einen Run zu starten, doch die Bayreuther konnten diesen rechtzeitig stoppen und so auch noch den direkten Vergleich für sich entscheiden. Mit 79:67 gewann man die Partie und nahm die Punkte verdient mit nach Bayreuth.

Das sagt Jakob Burger (Head Coach TenneT young heroes): 

“Glückwunsch an meine Mannschaft zu diesem Sieg. Nach der Niederlage vor zwei Wochen zu Hause gegen Chemnitz, haben wir intensiv mit der Mannschaft gearbeitet, viel gesprochen und offensichtlich die richtige Antwort gefunden. Unser Gegner heute war exzellent gecoacht und hat eine Mannschaft mit sehr viel Potential. Das Spiel heute war auf einem sehr hohen Niveau und wertvoll für alle Beteiligten. Vorausschauend stehen für uns in der kommenden Woche gleich zwei Partien an, gegen Litzendorf und Neustadt. Wenn wir ähnlich gut wie im heutigen Spiel agieren, werden wir eine gute Ausgangsposition für beide Spiele haben.”

TenneT young heroes: Hillmer, Ohms 3, Würmseher 15, Höhmann 19, Jebens 21, Nauthon 6, Röttinger, Krug 15, Vogel, Hoppert, Haas.