Skip to main content

Foto: Jan Stimpel

easyCredit BBL

Siegesserie soll weiter halten! medi bayreuth empfängt am Sonntag die NINERS Chemnitz

Zehn Siege sollten in dieser Saison für den Klassenerhalt in der easyCredit Basketball Bundesliga genügen. Genau diesen zehnten Erfolg strebt medi bayreuth am Sonntag an, wenn es am 24. BBL-Spieltag um 15:00 Uhr in eigener Halle in der von ELEMENTS by HASSMANN KG präsentierten Partie gegen die NINERS aus Chemnitz gehen wird. 

Zehn Siege … vor gut drei Wochen, nach der Niederlage bei den JobStairs GIESSEN 46ers, war die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner noch weit von eben jener Marke entfernt. Drei Spiele und drei Siege später sieht die Welt aber schon wieder ganz anders aus und die HEROES OF TOMORROW könnten im Heimspiel gegen die Sachsen nicht nur das Etappenziel einer zweistelligen Bilanz an Siegen erreichen, sondern dann mit noch zehn ausstehenden Partien auch den Blick nochmals nach vorne in der Tabelle richten. 

Zunächst aber gilt es, die Siegesserie am Sonntag auf eigenem Parkett gegen die Sachsen fortzuführen. Blickt man zurück auf das Hinspiel in der Messe Chemnitz, welches medi bayreuth am Ende klar für sich entscheiden konnte, könnte man sich leichtfertig dazu hinreißen lassen, von einer Pflichtaufgabe für Bastian Doreth & Co. zu sprechen. Der Aufsteiger von Trainer Rodrigo Pastore ist jedoch alles andere als ein einfach zu spielender Gegner. Teams wie der FC Bayern München, Brose Bamberg oder auch die Hamburg Towers können ein Lied davon singen. 

Wie man die Sachsen knacken kann, hat das Team von Head Coach Raoul Korner beim 83:61 Hinspielsieg bereits einmal unter Beweis gestellt. Abermals wird jedoch eine vor allem in der Verteidigung sehr konzentrierte und besonders physische Leistung gefragt sein, um die aktuelle Siegesserie um einen weiteren Erfolg auf vier Partien in Folge auszubauen.

“United Against Racism” 

Mit diesem Slogan machen sich die easyCredit Basketball Bundesliga und ihre Vereine am Sonntag plakativ stark gegen Menschenfeindlichkeit. Anlässlich des internationalen Tages gegen Rassismus wird bei den vier Sonntagsspiele der easyCredit BBL in Frankfurt, Göttingen, Crailsheim und Bayreuth erneut ein deutlich sichtbares Zeichen gegen Rassismus gesetzt und die gemeinsame Haltung der gesamten Basketball-Familie nochmals klar unterstrichen. #UnitedAgainstRacism

Rückrunden - STATS zu den NINERS Chemnitz

S wie Stärke:

Vor allem jenseits der 6,75-Meter-Linie ist die Mannschaft von Head Coach Rodrigo Pastore brandgefährlich. 40,2 Prozent aller Würfe der Sachsen finden von dort ihr Ziel, was sie in dieser Kategorie auf Rang zwei der easyCredit Basketball Bundesliga bringt. 

T wie Top beim letzten Spiel: (23. Spieltag bei den Basketball Löwen Braunschweig)
  • Topscorer: George King 20 Punkte
  • Top Assistgeber: Marcus Thornton 5 Assists
  • Top Rebounder: Johnathan Williams 9 Rebounds 
A wie Aktuelles: 

Nachdem die NINERS vor der Länderspielpause mit drei Siegen in Serie über RASTA Vechta, Brose Bamberg und auch den FC Bayern München so richtig Schwung aufgenommen hatten, mussten sich die Sachsen, aufgrund einer positiven Covid Testung innerhalb der Mannschaft, zum wiederholten Mal in Quarantäne begeben. - Nur wenige Stunden nach Aufhebung der häuslichen Isolierung war das Team von Head Coach Rodrigo Pastore gleich wieder beim Tabellenführer in Ludwigsburg gefordert, was zu scharfer Kritik des gebürtigen Argentiniers führte: 

„Das ist sehr frustrierend, und eigentlich auch nicht fair. Ich hoffe wirklich, dass niemandem das widerfährt, was uns passiert ist. Aber wenn schon, dann hoffe ich, dass [die Liga] andere Teams genauso behandeln wird wie uns. Uns ist das zu Beginn der Saison passiert – und jetzt erneut. 48 Stunden später … und ich sagen Ihnen, wir haben nicht einmal trainiert. Unser erstes Vollkontakttraining war am Sonntag, nach einer Quarantäne. Und sie zwingen einen, sechs Stunden mit dem Bus zu fahren und zu spielen. Um ehrlich zu sein: Ich bin einfach nur glücklich, dass es keine Verletzungen gab. Ich hatte Angst, nachdem Terrell Harris das Spiel mit Krämpfen beendet hatte.“ 

Die NINERS unterlagen in Ludwigsburg mit 60:96.

T wie Top im Hinspiel: 
 

medi bayreuth

NINERS Chemnitz

Topscorer

Osvaldas Olisevicius 26 Punkte

Isiaha Mike 12 Punkte

Top Rebounder

Matthew Tiby 7 Rebounds 

Terrell Harris 5 Rebounds

Top Assistgeber

Frank Bartley 5 Assists

Virgil Matthews 5 Assists

S wie Saisonverlauf:

In Chemnitz darf man mit dem bisherigen Saisonverlauf der NINERS durchaus zufrieden sein. Trotz mehrmaliger Rückschläge durch Quarantäne oder Verletzungspech rangieren die Sachsen auf einem soliden Platz im Mittelfeld. Mit Center Jonathan Williams und Point Guard John Gillion hat Head Coach Rodrigo Pastore sein Team nochmals verstärkt, um das ausgegebene Saisonziel, den Klassenerhalt, möglichst bald unter Dach und Fach zu bringen.  

Zahlen und Fakten zum Hinrundenspiel bei den NINERS Chemnitz

  • Nach vier Niederlagen in Folge starteten die HEROES OF TOMORROW hochmotiviert ins Spiel.
  • Zunächst gestaltete sich eine Partie auf Augenhöhe, wobei medi am Ende des ersten Viertels mit 17:15 knapp in Führung lag.
  • Im zweiten Spielabschnitt schafften es die HEROES OF TOMORROW, dank des starken Osvaldas Olisevicius, den Vorsprung auszubauen und bis zur Halbzeit auf 40:30 davonzuziehen.
  • Die NINERS versuchten nach dem Seitenwechsel noch einmal alles, um in der Partie zu bleiben und entschieden auch das dritte Viertel mit 25:22 für sich. medi aber behielt die Führung mit 62:55 inne.
  • Das letzte Viertel gehörte ganz klar medi bayreuth. Es dauerte über sieben Minuten, bis die Chemnitzer ihren ersten Feldkorb erzielen konnten. medi bayreuth hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf 75:57 absetzen können.
  • Letztendlich gewannen die HEROES OF TOMORROW das Spiel mit 83:61.

medi bayreuth facts: 

“United Against Racism” - medi bayreuth macht sich stark gegen Rassismus und wird die ligaweite Kampagne noch mit einer eigenen Aktion untermauern, deren Erlös der interkulturellen Arbeit in Bayreuth und der Region zugute kommen wird. Weitere Infos folgen! 

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Auch die Partie gegen die NINERS Chemnitz wird von Magenta Sport LIVE und in HD auf alle gängigen Endgeräte übertragen. Außerdem wird DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, vor Ort sein und alle medi-Fans mit Zahlen, Fakten und einem ausführlichen Spielbericht versorgen. Sendebeginn ist um 14:50 Uhr.