Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

Simsalabim! Nach dem Sieg in Bonn gewinnt medi bayreuth auch gegen Crailsheim

Basketball ist eben doch keine Zauberei! Vielmehr sind Einsatz, Leidenschaft und eine Mannschaft, in der jeder seinen Beitrag für das Ganze leistet, die für einen Erfolg als Grundvoraussetzungen zu nennenden Zutaten. All jene brachte medi bayreuth am 23. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga auf das Parkett der Oberfrankenhalle und gewann so, nach dem Erfolg in Bonn, auch die Partie gegen die HAKRO Merlins Crailsheim. Der 97:78 (52:41) Sieg der HEROES OF TOMORROW am Freitagabend - in der von DECHANT präsentierten Partie - war der achte Saisonsieg der Mannschaft von Head Coach Raoul Korner, die sich so wieder deutlich von den Abstiegsrängen entfernen konnte. 

Osvaldas Olisevicius (25) und Andreas Seiferth (23) setzten im Team von medi bayreuth diesmal in der Offensive die meisten Akzente. Der Bayreuther  Start-Ziel-Sieg im 150. Bundesligaspiel unter der Regie von Head Coach Raoul Korner wurde jedoch von der Verletzung von Teamcaptain Bastian Doreth (Oberschenkel) getrübt, der nach nur gut sechs Minuten Einsatzzeit das Spielfeld verlassen musste. In dieser Zeit hatte der Capitano bereits drei Vorlagen verteilt und somit die BBL-Marke von 750 Karriere-Assists überschritten! 

Das sagt Andreas Seiferth (medi bayreuth)

“Das war wahrscheinlich unsere beste Leistung in dieser Saison bisher. Gerade nach der langen Durststrecke, die wir jetzt hatten, mit wenigen Hochs und vielen Tiefs, war das hoffentlich ein Befreiungsschlag gegen ein Top 4 Team der Liga. Vor allem, da Basti aufgrund seiner Verletzung so früh nicht mehr eingreifen konnte, ist unsere Leistung heute umso höher einzuschätzen. Für uns ist es immer sehr wichtig, dass wir in der Offensive gut den Rhythmus finden, wenn wir den haben, sieht es schon mal ganz gut aus. Ossy gab uns wieder enorm wichtige Impulse, aber nichtsdestotrotz haben wir die Crailsheimer bei 78 Punkten gehalten und das war für mich vor allem ausschlaggebend, denn das war nicht immer so in dieser Saison.”

Das Spiel:

Den HEROES OF TOMORROW gelang es vom Jump an die Spielfreude aus der Bonn-Partie mit in die Oberfrankenhalle zu bringen. Angeführt vom stark aufspielenden Osvaldas Olisevicius, der alleine 13 seiner 25 Punkte bereits im ersten Viertel erzielte, konnte sich medi nach 3 Minuten eine 10:3 Führung erspielen. Auch eine frühe Auszeit von Tuomas Iisalo schaffte es nicht, den Bayreuther Spielfluss zum Erliegen zu bringen, sodass medi nach dem ersten Viertel bereits eine 28:14 Führung innehatte. Einziger Wermutstropfen war der frühe, verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Bastian Doreth. 

Auch im zweiten Spielabschnitt setzte sich der starke Auftritt der Burschen von Head Coach Raoul Korner fort. Offensiv konnten die HEROES OF TOMORROW, wie schon in Bonn, durch gutes Teamplay gefallen. In der Defensive gelang es vor allem die Kreise von MVP-Kandidat, Trae Bell-Haynes, einzuengen, sodass man sich bis zwei Minuten vor Halbzeit, dank eines Dreiers von David Walker, bis auf 17 Punkte (50:33) absetzen konnte. Erst eine erneute Auszeit der HAKRO Merlins Crailsheim ließ die Bayreuther nicht schon vorentscheidend enteilen. Somit ging es mit 52:41 für die HEROES OF TOMORROW in die Kabine. Auch begünstigt durch drei Freiwürfe für Crailsheim, aufgrund eines Fouls von Dererk Pardon und eines anschließenden Technischen Fouls von Head Coach Raoul Korner in der Schlusssekunde der ersten Halbzeit.

Wer nach der Pause die große Aufholjagd der HAKRO Merlins Crailsheim erwartet hatte, sah sich zunächst getäuscht. Zu souverän und abgeklärt agierten die HEROES OF TOMORROW in dieser Phase und konnte sich bis auf 62:46 erneut deutlich absetzen. Dann folgte jedoch die stärkste Phase des Tabellenvierten. Vier erfolgreiche Dreipunktwürfe in Folge ließen den Vorsprung von medi bayreuth seit langer Zeit wieder in den einstelligen Bereich schrumpfen. Hier stoppte aber Head Coach Raoul Korner mit einer taktisch klugen Auszeit den Lauf der Gäste, denn anschließend schafften es seine HEROES OF TOMORROW den Vorsprung wieder auf ein solides Polster anwachsen zu lassen und eine 74:60 Führung nach dem dritten Viertel herauszuspielen.

Ein schneller 7:0 Lauf zu Beginn des letzten Viertels weckte noch einmal kurz die Hoffnungen der Crailsheimer auf eine Wende in diesem Spiel. Doch der an diesem Abend sehr starke Andreas Seiferth, mit einem erfolgreichen Korb und anschließendem And-One-Abschluss im Fast Break, beruhigte die Nerven der medi-Anhänger schnell wieder. Ab diesem Zeitpunkt ließen die HEROES OF TOMORROW keinen Zweifel mehr am verdienten Sieg aufkommen. Selbst schwierige Würfe fanden ihr Ziel und auch defensiv kreierte man wichtige Stopps, die unter anderem Leistungsträger Trae Bell-Haynes zu sechs Turnover zwangen. So konnte man, nach dem überzeugenden Sieg in Bonn, auch gegen die HAKRO Merlins Crailsheim mit 97:78 hochverdient gewinnen.

medi Points:

PARDON 8, Wenzl 1, Jalalpoor 2, Bruhnke,  DORETH 0, Seiferth 23 (7 Rebounds / 4 Assists), Jones 9 (4 Assists), TIBY 7 , Krug, WALKER 12, Bartley 10, OLISEVICIUS 25. 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Großes Kompliment an meine Mannschaft. Nach dem raschen Ausfall von Basti war es wichtig, dass das ganze Team zusammensteht und jeder seine Leistung abliefert. Wie schon in Bonn hat man auch heute gesehen, dass wir ein gutes Basketball-Team sein können, wenn jeder seinen Beitrag leistet. Insgesamt haben wir uns sehr diszipliniert an die Sachen gehalten, die wir vor dem Spiel ausgemacht hatten. Wir waren von Beginn an sowohl physisch als auch psychisch bereit und haben sehr aggressiv gespielt und so letztlich verdient gewonnen."

Zeit zum Durchschnaufen!

Jetzt bleiben den HEROES OF TOMORROW ein paar Tage zur Regeneration, denn der 23. Spieltag in der easyCredit BBL findet erst am Montag, den 15.03.2021, statt. Das Team von Head Coach Raoul Korner muss dann zum Frankenderby nach Würzburg reisen. Jump in der s.Oliver Arena ist um 19:00 Uhr.