Skip to main content

Fotos: Ochsenfoto.de

International

Starker Auftritt wird nicht belohnt: medi bayreuth verliert auch letztes FEC-Heimspiel dieser Saison

Im FIBA Europe Cup hat medi bayreuth am Dienstagabend auch das fünfte Spiel der zweiten Gruppenphase verloren. Gegen die Russen von Parma-Parimatch unterlagen die nach überstandener Krankheit erneut von Cheftrainer Raoul Korner trainierten HEROES OF TOMORROW mit 85:91 (46:49). 

Obwohl die Partie für medi bayreuth nur noch statistischen Wert hatte, gab das ohne Bastian Doreth, Andreas Seiferth und Marcus Thornton angetretene medi-Team alles und bot den Russen einen guten und auch spannenden Kampf. Letztlich hatten die Gäste aus Perm nicht unverdient die Nase vorne, da sie vor allem mit ihren vielen sehr erfahren Spielern ein wenig strukturierter, treffsicherer und einfach auch abgezockter agierten. 

Der Spielverlauf

Es dauerte etwas, bis der Motor der HEROES OF TOMORROW heiß lief, denn die ersten Minuten der Partie gehörten klar den Gästen aus Russland. Bis auf 11:4 zog Parma-Parimatch davon. Allerdings ließ sich die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner dadurch wenig beeindrucken und konnte erstmals beim Stand von 18:18 (8.) den Ausgleich herstellen. Fortan war es ein Match auf Augenhöhe, bei dem die HEROES OF TOMORROW, dank fünf erfolgreicher Freiwürfe in Folge in den letzten Sekunden, sogar das erste Viertel mit 26:20 für sich entschieden.

Auch im zweiten Spielabschnitt sah es zunächst so aus, als würde sich die knappe Partie auf dem Parkett fortsetzen. Die Russen kamen gut ins Viertel und erzielten ihrerseits beim 30:30 (13.) den erneuten Ausgleich. Dann erfolgte allerdings ein regelrechter Bruch im Spiel der HEROES OF TOMORROW und aus einem 26:20 Vorsprung nach den ersten zehn Minuten, holten sich die Gäste binnen vier Minuten mit 38:30 die Führung zurück. Die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner erholte sich jedoch schnell aus ihrer kurzen Lethargie und konnte zur Halbzeit den Rückstand bis auf drei Punkte (46:49) verkürzen.

Nachdem die Russen das zweite Viertel für sich entscheiden konnten (24:16), waren sie auch nach dem Seitenwechsel tonangebend. Immer wieder versenkten sie jenseits der 6,75-Meter-Linie ihre Würfe erfolgreich, während sich die HEROES OF TOMORROW oftmals in Einzelaktionen verloren. So konnten sich die Gäste immer weiter absetzen und der medi-Rückstand nach 30 Minuten in den zweistelligen Bereich angewachsen (62:73). 

Doch wie schon so oft zeigte das Team von Head Coach Raoul Korner sein unermüdliches Kämpferherz und wollte auch diese Partie nicht so einfach verloren geben. Die HEROES OF TOMORROW spielten jetzt wieder mehr Team-Basketball und konnten auch in der Defensive einige Stopps generieren. Beim Stand von 77:78 (35.) sah es so aus, als könnten sie die Partie zu ihren Gunsten drehen. Doch eine Auszeit von Gäste-Trainer Kazys Maksvytis beendete den medi-Lauf und die Russen konnten sich dank ihrer hervorragenden Distanzwerfer im Anschluss den entscheidenden Vorsprung herausspielen, der ihnen letztendlich den 91:85 Auswärtssieg einbrachte.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

„Ich denke, unsere Leistung heute Abend war gut. Angesichts der Situation war es für uns nur ein Trainingsspiel, aber wir wollten so viel wie möglich rausholen. Auch mit der aktuellen Besetzung, wo es sehr schwierig ist, da sich die Rollen komplett verschieben, haben wir viele gute Dinge gesehen. Am Anfang des Spiels haben wir uns ein bisschen zu viele Gedanken gemacht und waren zu zögerlich. Aber dann haben wir uns ins Spiel hinein gefightet und zu jeder Zeit gekämpft und auch unsere Chance gehabt. Ich denke also, dass wir das absolute Maximum herausgeholt haben."

medi bayreuth vs. Parma Parimatch 85:91 (26:20 - 20:29 - 16:24 - 23:18)

medi bayreuth: ANIM 21, WOHLRATH 2, Jalalpoor 6, Bruhnke 7,  Sanders 2, ALLEN 4, SAJUS 10, Joesaar 15 (8 Rebounds), WELLS 18 (7 Assists). 

Parma-Parimatch: JUSKEVICIUS 9, MEJERIS 15, ZUKAUSKAS 21, HILL 6 (6 Rebounds, 7 Assists), Ponitka 8 (6 Rebounds), VORONOV 7, Sheiko 0, Likhodei 19, Platunov 3, Zabelin, Zhmako 3, Kurov 0. 

Das komplette Scouting gibt es hier!

Moin Moin - Die Towers kommen!

Schon am kommenden Samstag steht die nächste Bewährungsprobe für die HEROES OF TOMORROW auf dem Programm. Am 20. Spieltag gastieren die Hamburg Towers in der Oberfrankenhalle, welche sich nun endlich wieder - zumindest ein wenig - in unsere geliebte OBERFRANKENHÖLLE verwandeln kann. Bis zu 1.000 ZUschauer können beim Spiel gegen die Hanseaten live in der Halle dabei sein. Tip-Off zum Spiel ist um 18:00 Uhr.