Skip to main content

TenneT young heroes

TenneT young heroes feiern dreistellige Siege gegen TG Würzburg und ASV Cham

Im Kampf um die Meisterschaft in der 2. Regionalliga Nord trafen die TenneT young heroes in der vergangenen Woche auf die beiden abstiegsgefährdeten Teams aus Würzburg und Cham. In beiden Partien wurde man seiner klaren Favoritenrolle gerecht und entschied beide Spiele jeweils deutlich für sich. 

2. Basketball Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. TG Würzburg ITWHEELS VIPERS 102:51 (46:27)

Die Anfangsphase gestaltete sich insgesamt sehr ausgeglichen. Bei den jungen Helden fand vor allem der spätere Topscorer Benjamin Höhmann schnell seinen Rhythmus. Mit 14 erzielten Punkten war er maßgeblich am Ergebnis von 24:17 nach den ersten zehn Minuten beteiligt.  

Im zweiten Spielabschnitt konnte die Führung dann Stück für Stück weiter ausgebaut werden. Mit einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf setzten sich die TenneT young heroes deutlich von den Würzburgen ab, die lediglich zehn Punkte im gesamten Viertel auf die Anzeigetafel bringen konnten. Mit einem 46:27 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.  

Im dritten Viertel setzte sich das Spiel aus Hälfte eins nahtlos fort. Während sich die Unterfranken ihre Punkte aufgrund der guten Verteidigung der jungen Helden immer wieder hart erarbeiten mussten, punktete das Team von Head Coach Jakob Burger nach Belieben. So ging man mit einem deutlichen Ergebnis von 70:38 in das Schlussviertel. 

Auch den letzten Spielabschnitt konnten die TenneT young heroes dominieren. Während die Würzburger in den letzten fünf Minuten nur noch vier Punkte erzielten, verbuchten die jungen Helden ihrerseits 26, sodass am Ende ein deutlicher Sieg mit 102:51 zu Buche stand.

TenneT young heroes: Höhmann 35, Krug 19, Jebens 19, Ohms 7, Strömsdörfer 6, Nauthon 6, Haas 5, Röttinger 4, Würmseher 1, Hillmer 0.

2. Basketball Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. ASV Cham 102:41 (60:19)

Bereits zwei Tage später empfingen die TenneT young heroes den ASV Cham im Bayreuther Sportzentrum zum vorletzten Heimspiel dieser Regionalliga-Saison. 

Von Beginn an dominierten die Hausherren die Corona-bedingt verschobene Nachholpartie nach Belieben. Weil den Gästen aus der Oberpfalz nur magere 5 Punkte in den ersten zehn Minuten gelangen und bei den TenneT young heroes Kapitän Jannick Jebens mit 16 Zählern voranging, war bereits nach dem ersten Viertel ein deutliches Ergebnis auf der Anzeigetafel abzulesen (35:5).

Im zweiten Abschnitt setzte sich das Spiel der Anfangsphase fort. Durch hohen Einsatz in der Defensive zwangen die jungen Helden die ersatzgeschwächten Gäste immer wieder zu Ballverlusten, welche man selbst zu einfachen Korberfolgen auszunutzen wusste. Beim Stand von 60:19 war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden. 

In der zweiten Halbzeit sollte sich am klaren Ausgang der Partie nichts mehr ändern. Das dritte Viertel sicherten sich die Hausherren mit 25:13 (85:32). 

Durch 17 weitere Punkte im Schlussabschnitt gelang es den jungen Helden schließlich ein weiteres Mal die 100-Punkte-Marke zu überschreiten (102:41).

Am kommenden Samstag empfangen die TenneT young heroes den Tabellenführer Dresden Titans 2 zum Spitzenspiel in der Oberfrankenhalle (20:00 Uhr). Die Sachsen stehen noch ungeschlagen (22:0 Siege) mit 44 Punkten auf Platz 1, während die TenneT young heroes zwar punktgleich sind, aber bereits 2 Niederlagen einstecken mussten. Das Hinspiel am 2. Spieltag konnten die Dresdner mit 103:82 für sich entscheiden. 

Das sagt Jakob Burger (Head Coach TenneT young heroes):

„Die beiden Nachholpartien gegen Würzburg und Cham, waren unsere ersten beiden Spiele in dieser Saison, in denne wir offensiv über 100 Punkte gescoret haben. Und das auch gegen Mannschaften, die lange Zeit Zonendefense gespielt haben. Mehr als 30 Assists pro Partie sind ein herausragender Wert, der zeigt, wie gut wir den Ball bewegt haben. Nach 24 gespielten Partien und 22 Siegen steht das Saisonhighlight, mit dem Rückspiel gegen Dresden an. Ich freue mich extrem auf eine hart umkämpfte Partie und möchte mit der Mannschaft einen erfolgreichen Abschluss haben. Dass wir am Ende, Stand jetzt, nur Zweiter werden, ist dabei ein kleiner Wermutstropfen, nichtsdestotrotz ist es jetzt schon die erfolgreichste Saison des Bayreuther Farmteams in den letzten Jahren.

Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer in der Oberfrankenhalle und auf ein packendes Spiel! “

TenneT young heroes: Höhmann 33, Jebens 26, Ohms 15, Strömsdörfer 8, Nauthon 8, Haas 6, Würmseher 3, Röttinger 2, Hillmer 1.