Skip to main content

Fotos: Sebastian Walter

TenneT young heroes

TenneT young heroes gewinnen in der 2. Regionalliga souverän in der Oberpfalz

Weniger Grund zum Feiern hatten hingegen die Teams der TenneT young heroes in der Nachwuchs- sowie der Jugend Basketball Bundesliga. Beide Teams mussten am letzten Wochenende jeweils eine Niederlage einstecken. 

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. NINERS Chemnitz 85:90 (38:41)

Am letzten Vorrundenspieltag der u16-Bundesliga stand in der Gruppe 4 das absolute Topspiel an. Zum Spiel um den Gruppensieg empfingen unsere TenneT young heroes die ebenfalls noch ungeschlagenen NINERS aus Chemnitz. Und das Spiel sollte spannend und hochklassig sein, wie es die zahlreichen Zuschauer im Bayreuther Sportzentrum erhofften. Über die gesamte Spieldauer gelang es keinem der beiden Teams sich nennenswert abzusetzen und die Führung wechselte mehrmals hin und her. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Gästen etwas mehr das Spielgeschehen zu lenken und stets einen knappen Vorsprung zu halten. Am Ende steht die erste Saisonniederlage für die Jungs von Coach Uwe Glaser. Gegen einen starken Gegner wie Chemnitz sind 34 Turnover leider zu viel, daran gilt es nun weiter zu arbeiten. Dennoch ein souveräner und sportlich sehr ansprechender Auftritt unserer jungen Helden die sich mit dieser tollen Vorrunde für die weiterführende Hauptrunde und damit für die Playoffs qualifiziert haben. 

TenneT young heroes: Mogalle 32 (16 Reb), Eichbaum 22, Klinger 11, Reindl S. 10, Ferri 6, Reindl M. 4, Walter, Eder, Rehe, Kirchner, Knorr. 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. Tornados Franken 80:85 (36:41)

Eine ärgerliche Niederlage gab es für die U19-Bundesligamannschaft von Head Coach Jakob Burger. Gegen die noch ungeschlagenen und für die Gruppe favorisierten Tornados Franken stand am Ende eine sehr knappe Niederlage, die durchaus auch der zweite Heimsieg der Saison hätte sein können. Nach einem schnellen zehn Punkte Rückstand nach fünf gespielten Minuten (5:15) und einem 14:21 zur ersten Viertelpause, fanden die TenneT young heroes zunehmend ins Spiel und boten den Mittelfranken Paroli. In einem starken zweiten Viertel gelangen 32 offensive Punkte und somit eine verdiente 46:41 Pausenführung. Danach ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Die TenneT young heroes, angeführt von Neuzugang Louis Nauthon, hielten weiter prima mit und stellten die Gäste weiter vor Probleme. Leider gelang den Tornados zu Beginn des letzten Viertels ein 9:2 Lauf, der die Nürnberger wieder knapp in Führung brachte. Diesen knappen Vorsprung noch einmal umzubiegen gelang unsere Jungs dann leider nicht mehr. Ein sehr couragierter Auftritt für den sich die jungen Helden vom Trainer-Duo Burger & Schulze am Ende nicht belohnten. Dennoch ein Auftritt auf dem man weiter aufbauen kann und ein vielversprechender Einstand von Aufbauspieler Louis Nauthon.

TenneT young heroes: Nauthon 19, Hoppert 19, Wellenkamp 12, Hillmer 8, Pausch 8, Haas 7, Arlt 5, Sorgin 2.

2. Regionalliga Nord

ASV Cham vs. TenneT young heroes 47:81 (29:40)

Besser als die Teams in den U-Bundesligen machten es die TenneT young heroes beim Auswärtsspiel der 2. Regionalliga beim ASV Cham. Eine grundsolide Leistung gegen sehr defensive Gastgeber brachte am Ende den fünften Saisonsieg im sechsten Spiel. Die Hausherren, die sich gegen die Bayreuther Offensiv-Power vorrangig für eine Zonenverteidigung entschieden hatten, sahen sich am heutigen Tage leider auch eine ansehnlichen Treffsicherheit von jenseits der 6,75m gegenüber. Am Ende des Tages knackten die TenneT young heroes die Chamer Zonenverteidigung mit 14 Treffern bei 32 Versuchen von Downtown. Besonders Chris Würmseher stach dabei mit starken sieben Dreiern hervor. Bei den Oberpfälzern war es besonders der Ex-Bayreuther Lukas Pryszcz, der mit 20 Punkten fast die Hälfte aller Chamer Punkte aufs Scoreboard brachte. Ein gutes Spiel unserer jungen Helden, bei dem besonders auch die jungen Spieler viele wertvolle Minuten sammeln konnten.

TenneT young heroes: Würmseher 25, Jebens 20, Krug 12, Vogel 10, Frank 9, Ohms 3, Wellenkamp 2, Hillmer, Röttinger, Nauthon , Haas.

(TK)