Skip to main content

TenneT young heroes

TenneT young heroes gewinnen Regionalliga-Spitzenspiel gegen Dresden souverän mit 96:62

Im Spitzenspiel der 2. Regionalliga Nord empfingen die zweitplatzierten TenneT young heroes am Samstag den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer Dresden Titans II. Vor zahlreichen Zuschauern in der Oberfrankenhalle gelang den jungen Helden die Revanche für die 82:103-Niederlage im Hinspiel. Durch einen deutlichen 96:62-Erfolg im letzten Heimspiel der Saison fügte man den Sachsen nicht nur ihre erste Niederlage bei, sondern entschied damit auch den direkten Vergleich für sich.

2. Basketball Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. Dresden Titans II 96:62 (55:28)

Trotz ausgeglichener Anfangsphase fanden die TenneT young heroes deutlich schneller ihren Rhythmus und setzten bereits nach wenigen Minuten zum wahrscheinlich vorentscheidenden Lauf in dieser Partie an. Mehr als sieben Minuten lang punkteten nur die Bayreuther, wobei Kapitän und Topscorer Jannik Jebens mit allein 13 Punkten voran ging. Kurz vor Ende des ersten Viertels waren es dann Freiwürfe für die Gäste, die einen 23:0-Lauf schließlich beendeten (34:10).

Im zweiten Spielabschnitt konnten die jungen Helden ihren Vorsprung zunächst weiter Stück für Stück ausbauen (46:16). Die Dresdner fanden fortan zwar offensiv ihren Rhythmus, letztlich ging es aber mit einem deutlichen 55:28 in die Kabinen.

Auch nach der Pause ließen die TenneT young heroes keinen Zweifel daran, das Spiel klar für sich zu entscheiden. So sicherte sich das Team von Head Coach Jakob Burger auch das dritte Viertel mit 23:17 (78:45). Mit einem 18:17 im Schlussabschnitt entschieden die jungen Helden letztlich sogar alle vier Viertel für sich.

Mit dem deutlichen Heimsieg gegen den Meisterschaftskonkurrenten sicherten sich die jungen Helden zwar den direkten Vergleich, dennoch aber haben es weiterhin die Dresden Titans II (mit einer Niederlage weniger) in der eigenen Hand, die Meisterschaft in der 2. Regionalliga Nord für sich zu entscheiden. 

Während die Dresdner noch drei weitere Spiele zu absolvieren haben, beschließen die TenneT young heroes eine lange Regionalligasaison am kommenden Donnerstag mit einem Auswärtsspiel bei den Uni-Riesen Leipzig.

Das sagt Jakob Burger (Head Coach TenneT young heroes):

„Für mich war es eine ganz besondere Saison: Die erste volle als Head Coach einer Seniorenmannschaft mit dem Ziel, einen Aufstieg zu schaffen. Zwei Tage nach dem letzten Heimspiel muss man wirklich sagen, dass das ein großartiges Spiel von uns war. Meiner Meinung nach das beste der ganzen Saison. Der Dank gebührt allen Spielern, die das ganze Jahr über so hart gearbeitet haben, den Mitarbeitern im Backoffice, insbesondere Flo, der an allen Ecken unterstützt hat, meinem großartigen Co-Trainer Lukas, den Physios und Ärzten, unserem Kameramann Jens. Allen Fans und Unterstützern – Danke!

Auch wenn es wahrscheinlich am Ende nicht für die Meisterschaft reicht, haben wir spielerisch ein Glanzstück zum Abschluss gezeigt und müssen vor Dresden mit ihrer unglaublichen Konstanz in dieser Saison am Ende den Hut ziehen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob es einen zweiten Aufsteiger gibt und ob wir es doch noch in die 1. Regionalliga schaffen. In jedem Fall bin ich sehr sehr stolz über die mannschaftliche Entwicklung und die jedes einzelnen Spielers!“

TenneT young heroes: Jebens 28, Krug 22, Ohms 16, Höhmann 11, Würmseher 10, Nauthon 6, Vogel 2, Hillmer 1, Haas 0, Röttinger 0, Strömsdörfer 0, Wellenkamp 0.