Skip to main content

Fotos: Thorsten Ochs

easyCredit BBL

Tolle Reaktion! HEROES OF TOMORROW erkämpfen sich Derbysieg in Bamberg

Das hatten den HEROES OF TOMORROW nur sehr wenige zugetraut, aber mit einem ganz wichtigen Sieg hat medi bayreuth das Jahr 2020 beendet. Im 80. Oberfrankenderby gewann das Team von Head Coach Raoul Korner am Mittwochabend bei Brose Bamberg mit 73:67 (38:39) und holte sich damit Saisonsieg Nummer vier. 

Vor allem in der Verteidigung präsentierten sich das Team um Kapitän Bastian Doreth in der Brose Arena deutlich stabiler als noch zuletzt und erspielte sich einen am Ende völlig verdienten Sieg. Besonders in kämpferischer Hinsicht bot medi bayreuth eine tadellose Vorstellung und zeigte auf eine nicht einfache Phase in der Saison eine großartige Reaktion. 

Das sagt Andreas Seiferth (medi bayreuth):

“Ein Derby zu gewinnen ist immer etwas Besonderes und gerade in unserer gegenwärtigen Situation. Nach vier Niederlagen in Folge hatte so ein Spiel wie heute wohl kaum einer auf der Rechnung. Es war wirklich wichtig, dass wir hier heute ein Statement gesetzt haben! Heute haben wir alle den berühmten Extra-Schritt gemacht. Zunächst sind wir nicht so gut in die Partie gekommen, haben es aber dann geschafft, einen Gang zuzulegen, über längere Zeit keinen Korb zugelassen und daraus dann die nötige Energie gezogen!” 

Das Spiel:

Mit Kay Bruhnke anstelle von Frank Bartley in der Starting 5, überraschte Head Coach Raoul Korner zu Beginn der Partie. Zunächst schien es jedoch so, als würde man eine Blaupause der vergangen Spiele erleben, denn bereits Mitte des ersten Viertels konnte sich Bamberg bis auf 22:8 absetzen. Dann allerdings folgte ein 10:0 Run der HEROES OF TOMORROW zum Ende der ersten 10 Minuten und so lag man zur ersten Viertelpause nur knapp mit 18:22 hinten. 

Dank eines Drei-Punkt-Spiels von Philip Jalalpoor, gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, konnte medi weiter verkürzen. In der Folge entwickelte sich ein harter Kampf, bei dem die HEROES OF TOMORROW kurz vor der Halbzeit, dank des starken Andreas Seiferths, kurzfristig sogar wieder die Führung (36:35) übernehmen konnten. Die Hausherren schafften es jedoch den Rückstand zu egalisieren und sicherten sich einen knappen Vorsprung (39:38) zur Halbzeit.

Im dritten Viertel setzte sich das intensive und enge Spiel weiter fort. Während die Bamberger immer wieder durch Offensivrebounds zu zweiten Chancen und damit Punkten kamen, agierte die Mannschaft um Kapitän Bastian Doreth abgeklärt und konnte nach 30 Minuten eine knappe 56:54 Führung für sich behaupten. 

Diesen Vorsprung sollte das medi-Team auch im finalen Abschnitt nicht mehr abgeben. Zwischenzeitlich konnten man, dank intensiver Verteidigung und guter Offensive, sogar bis auf 69:56 davonziehen. Obwohl man im Anschluss über fünf Minuten ohne Korberfolg blieb, schafften es die HEROES OF TOMORROW dank starker Defensive stets in Führung zu bleiben so dass Bamberg eine Minute vor Ende der Partie nur noch bis auf 64:69 herankam. Schließlich war es Frank Bartley an der Freiwurflinie vorbehalten, den Derbysieg ins Ziel zu bringen.

medi Points:

PARDON 6, Wenzl,  Jalalpoor 3, BRUHNKE 3, DORETH 8, Seiferth 14 (8 Rebounds), TIBY 8, WALKER 5, Bartley 15 (4 Assists), Olisevicius 11. 

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Den Glückwunsch möchte ich direkt an meine Mannschaft weitergeben, die eine tolle Reaktion auf eine nicht einfache Phase gezeigt hat. Ich glaube das Spiel heute war der beste Beweis dafür, dass es nicht immer nur um Talent geht, nicht nur um das, was auf dem Papier steht, sondern dass letztendlich der Kampf und das Füreinander den Ausschlag geben können. Wir hatten einen schwierigen Start, waren sehr verunsichert. Bamberg ist sehr fokussiert aus der Kabine gekommen, hat uns zu Beginn kontrolliert und dominiert. Wir haben uns aber nicht unterkriegen lassen, haben gefightet und gekämpft. Das hat sich am Ende rentiert und darüber bin ich sehr glücklich. Kompliment auch an unseren Fanclub, der uns vor dem Spiel eine großartige Geste hat zukommen lassen, eine tolle Unterstützung, die nach vier Niederlagen in Serie nicht selbstverständlich ist. Dafür danke von mir stellvertretend für das ganze Team.”

Das erste Spiel des Jahres gegen Ludwigsburg

Viel Zeit den Sieg beziehungsweise Silvester zu feiern bleibt den HEROES OF TOMORROW nicht, denn schon am Samstag, den 2. Januar 2021, kommt kein Geringerer als der amtierende deutsche Vizemeister in die Oberfrankenhalle. Spielbeginn gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg ist um 20:30 Uhr.