Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

Tolles Oberfrankenderby! medi unterliegt am Ende gegen Bamberg knapp

Es war ein wirklich toll anzuschauendes Oberfrankenderby zwischen medi bayreuth und Brose Bamberg, auch wenn die Anhänger der HEROES OF TOMORROW diesmal am Ende nicht wie noch im Hinspiel jubeln konnten. 

Am 27. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga hatten die Domstädter am Samstagabend in der Oberfrankenhalle nach 40 Minuten das bessere Ende für sich. Mit 88:97 (55:52) musste sich die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner im von HD Bau präsentierten Derby knapp geschlagen geben, nachdem sie den favorisierten Gästen einen tollen Fight auf sehr hohem spielerischen Niveau geboten hatte.

Das sagt Bastian Doreth (Mannschaftskapitän medi bayreuth):

“Bamberg hatte Ostern und Weihnachten an einem Tag, denn sie haben jeden Wurf getroffen. Was soll man da machen? Für deren Wurfquote haben wir dennoch eine gute Partie gespielt. Am Ende waren die getroffenen Dreier der Bamberger ausschlaggebend oder der ein oder andere Offensivrebound zuviel!”

Das Spiel:

Das 81. Oberfrankenderby war von Beginn an ein offensiv geprägtes Duell, bei dem medi bayreuth den besseren Start erwischte und schnell mit 4:0 in Führung ging. Dann brillierten die Gäste aber durch ihre heutige Stärke: Der erste Dreipunktewurf der Mannschaft von Head Coach Johan Roijakkers fand sein Ziel, ihm sollten am heutigen Abend noch 15 weitere folgen. Nach den ersten 10 Minuten betrug die Dreipunktquote der Gäste makellose 100% (6/6). Trotz der Treffsicherheit von jenseits der 6,75m-Linie schaffte es Brose aber nicht, die HEROES OF TOMORROW abzuschütteln. Angeführt vom Kapitän Bastian Doreth agierte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner engagiert und sehr konzentriert in der Offensive, was zu einem ausgeglichenen Spielstand (27:27) nach Ende des ersten Viertels führte. 

Auch im zweiten Spielabschnitt gingen die hochprozentige Wurfqoute auf beiden Seiten kaum herunter. Beide Teams schenkten sich nichts, sodass die Führung insgesamt 15 Mal wechselte. So konnte sich keines der beiden Teams absetzen, denn auf einen Lauf der HEROES OF TOMORROW folgte postwendend einer der Gäste. Dennoch aber konnte sich medi bayreuth eine kleine Führung zur Halbzeit erarbeiten (55:52).

Nach der Pause erwischten dann die Gäste den besseren Start. Kleine Unaufmerksamkeiten in der medi-Defensive brachten die Bamberger wieder in Führung (55:56). medi aber konterte nochmals und ging durch einen Dreier von Matt Tiby wieder mit 62:58 in Front. Ein unsportliches Foul von Matt Tiby nur eine Minute später kippte die Partie dann jedoch abermals in die andere Richtung. Die Gäste holten mit fünf Punkten (zwei Freiwürfe, ein Dreier) das Optimum aus dieser Aktion heraus und übernahmen erneut die Führung, die sie fortan nicht mehr hergaben. Die HEROES OF TOMORROW blieben zwar weiterhin dran, gingen aber mit einem Rückstand (71:74) ins letzte Viertel. 

Auch im finalen Spielabschnitt erwiesen sich die Gäste am heutigen Abend als zu treffsicher. IDen HEROES OF TOMORROW gelang es zu selten, die Angriffe der Bamberg zu stoppen, da die auch im letzten Abschnitt teils schwierige Würfe sicher versenkten. Zudem stieg auch die Fehlerquote im medi Spiel weshalb das 81. Oberfrankenderby letztlich mit 97:88 an Brose Bamberg ging.

medi Points:

PARDON 10 (6 Rebounds), Wenzl, Jalalpoor 0, Bruhnke 1, DORETH 22 (4 Assists), Seiferth 8,  Jones 10, TIBY 8, Krug, WALKER 7, Bartley 12 (4 Assists), OLISEVICIUS 10. 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Es war von beiden Teams ein exzellentes Basketballspiel mit hoher Qualität und kaum Durchhängern in der gesamten Partie. Bamberg hat außergewöhnlich gut von jenseits der Dreipunkte-Linie getroffen . In der ersten Halbzeit war das komplett außerirdisch und auch in der entscheidenden Phase in der zweiten Halbzeit habe sie das wieder durchgezogen. So gesehen geht der Sieg letztlich auch in Ordnung, denn Bamberg hat ein exzellentes Spiel gemacht, wir nur ein sehr gutes.”

Es folgt: Heimspielquartett, Teil 2

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, denn schon in zwei Tagen, also am Dienstag, den 13. April, steht um 19:00 Uhr das nächste von insgesamt ja vier Heimspielen in Serie für die HEROES OF TOMORROW auf der Agenda. Zu Gast in der Oberfrankenhalle ist dann am 28. Spieltag mit ratiopharm ulm ein weiteres Playoff-Team. Jump zum Duell gegen die Schwaben ist um 19:00 Uhr.